So, 24. März 2019
02.10.2009 02:31

Frisch präsentiert

Kalender für 2010 ist da: So sexy sind unsere Jungbauern!

Zwischen Ähren, Schollen und Traktoren werfen sich resche Mädels und knackige Burschen in Pose - und nicht umsonst. Der Jungbauernkalender ist eine Institution geworden, feiert heuer seinen zehnten Geburtstag. Anlässlich des Jubiläums ist deshalb am Donnerstagabend im Wiener Porgy & Bess eine rauschende Party über die Bühne gegangen. Im Mittelpunkt standen selbstverständlich die 24 Mädchen und Burschen, die den Kalender zieren. Sie defilierten vor rund 600 Gästen, die die Location aus allen Nähten platzen ließen. Catwalk, Modenschau und Geburtstagsparty gaben dem "österreichischen Pirelli-Kalender", der erstmals auch vor Ort verkauft wurde, den passenden Show-Rahmen.

Mit einer Extra-Portion Einfühlungsvermögen war es der Fotografin Suzy Stöckl ein Anliegen, die Persönlichkeiten der Models herauszuarbeiten. "Die Natürlichkeit der Modelle wird durch schöne Landschaften ergänzt", zeigt sich Stöckl hochzufrieden mit dem Ergebnis.

Sinnlicher, natürlicher Jahrgang
Angetan im hauchzarten, schwarzen Nichts gibt Jennifer, Wienerin, die geheimnisvolle Badenixe im stillen Weiher. Blitzgrünes Schilf umrahmt die dunkle Schönheit. Anders zur Sache geht es in der Men-Edition: Josef aus Salzburg schultert Essigfässer. Das Signal: Tatkraft und ungebrochene Innovationsfreudigkeit bei Produktion und Vermarktung, die einer jungen Generation von Bäuerinnen und Bauern die Zukunft sichern.

"Mit dem Jungbauernkalender zeigen wir Charaktere, die hinter der heimischen Land- und Forstwirtschaft stehen. Die druckfrische Ausgabe bekräftigt ein zeitgemäßes Rollenbild von jungen Bäuerinnen und Bauern, weil eine selbstbewusste Erneuerung auch in Zukunft die bäuerliche Produktion sichert", erklärte Elisabeth Köstinger, Obfrau der Österreichischen Jungbauernschaft. "Unsere Modelle verkörpern kein romantisches Bild, sie treten aktiv als Botschafter eines modernen Bauernstandes auf", freute sich Katrin Rödlach, Generalsekretärin der Österreichischen Jungbauernschaft.

1.000 Mädels und Burschen bewerben sich jedes Jahr
Am Nachwuchs mutiger und außergewöhnlicher Jungbäuerinnen und Jungbauern mangelt es freilich nicht: So bewerben sich alljährlich 1.000 Kandidaten.

Der Jungbauernkalender ist zum Preis von 27 Euro - beziehungsweise 25 Euro für Bauernbundmitglieder - im Internet auf jungbauernkalender.at (siehe Infobox) oder per Fax an 01/505 81 73 DW 9913 erhältlich.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EM-Qualifikation
2:4-Pleite! Israel stürzt Österreich tief in Krise
Fußball International
40.000 im „Stadium“
Juventus gegen Fiorentina-DAMEN: Ausverkauft!
Fußball International
Fleißig am Trainieren
Jetzt Sumo-Ringer? Poldis „neues“ Leben in Japan
Fußball International
Russe (27) verhaftet
Orang-Utan-Baby vor Schmuggel gerettet
Tierecke
Vergleich im Video
Deutsche gegen Holland: Diese Duelle entscheiden
Fußball International

Newsletter