Mo, 23. Juli 2018

Ist das die Zukunft?

01.02.2018 14:36

Historisch: Fußballtransfer mit Bitcoin bezahlt!

Der Transfer des türkischen Spielers Faruk Kiroglu von Karasu Kültürspor zu Harunustaspor wurde mit Bitcoin bezahlt. Es ist der erste Klubwechsel eines Fussballspielers, der in einer Kryptowährung beglichen wurde (im Video).

 

Es gab Zeiten, da wurden Fußballer mit warmen Speisen bezahlt. Dann kamen Zeiten, in denen man viel Geld für sie ausgab, später benutzte man Aktien als Zahlungsmittel. Und ab jetzt können Fußballer auch für Bitcoin (virtuelles Geld) verpflichtet werden. Die Türkei schrieb damit Geschichte. Vor allem der Amateur-Klub Harunustaspor, den bisher kein Mensch kannte nicht mal in der Nordtürkei, wo er zuhause ist. Dieser kleine Klub der 6. Spielklasse (vergleichbar mit der Unterliga A) verpflichtete Ömer Faruk Kiroglu und bezahlte die Hälfte der Transfersumme in Bitcoin.

Die Summe, die für den Neuankömmling bezahlt wurde, ist allerdings vergleichsweise bescheiden: 0,0524 Bitcoin (also etwa 500 Euro) plus ungefähr 700 Euro normales Geld war er den Käufern wert. Mit dem Bitcoin-Transfer wurde der Klub aus der Nähe von Sakarya und der 22-jährige Stürmer auf einmal berühmt: "Wir haben das getan, um uns einen Namen in unserem Land und in der ganzen Welt zu machen. Wir sind stolz darauf", sagt Klub-Präsident Haldun Sehin und Kiroglu sieht das ähnlich: "Für mich, wie für die Welt, ist es das erste Mal. Wir tun hier etwas Neues und ich bin offen für Neues. Ich hoffe, dieser Deal hilft beiden Seiten."

Sportdeals mit Kryptowährungen im Kommen
Sportdeals mit Bitcoin werden in der letzten Zeit immer öfter abgeschlossen. Der Londoner Fußballklub Arsenal unterschrieb vor kurzem eine Zusammenarbeit mit einem Kryptowährung-Provider. Und auch die Dallas Mavericks gaben erst kürzlich auf Twitter bekannt, dass man Tickets ab nächster Saison auch mit der Kryptowährung bezahlen kann. Barcelonas Weltfußballer  Lionel Messi und auch der Box-Weltstar Floyd Mayweather warben auch für die neue finanzielle Technologie.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Europa-League-Quali
Rapid trifft auf Slovan Bratislava oder Malta-Klub
Fußball National
Kicker heiß begehrt
Lyon-Interesse: Verliert Salzburg Samassekou?
Fußball National
Ödem im Unterschenkel
Sturms Jantscher fällt für Ajax-Hinspiel aus
Fußball National
Preise „gesalzen“
Ticket-Ärger in Klagenfurt: Bayern-Fans außer sich
Fußball International
Gutes Auftaktlos
Salzburg kennt Gegner im Kampf um Champions League
Fußball International
Bei Sieg gegen Ajax
Sturm winkt in CL-Quali Duell mit Standard Lüttich
Fußball International
Liverpool bezwungen
Hier dreht Dortmund Partie gegen Ex-Coach Klopp
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.