Mi, 22. August 2018

Geburtstagsgrüße

22.01.2018 10:53

Peter Pilz: „Kläre mit der Justiz alle Vorwürfe“

Seit seinem Rücktritt nach den Vorwürfen der sexuellen Belästigung ist es um Peter Pilz sehr ruhig geworden. Seine kolportierte Rückkehr ins Parlament ließ er unkommentiert - bis jetzt! Pünktlich zu seinem 64. Geburtstag meldet sich der ehemalige Grüne und Gründer der Liste Pilz zurück. So werde er nicht nur ins Parlament zurückkehren, sondern auch "alle Vorwürfe aufklären", schrieb Pilz auf Facebook. 

Zuletzt war bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft Innsbruck Ermittlungen gegen Peter Pilz aufgenommen hat. Dabei geht es um jene Vorwürfe, laut denen der damalige grüne Nationalratsabgeordnete im Sommer 2013 im Tiroler Alpbach eine Frau sexuell belästigt haben soll. Pilz selbst begrüßte die Ermittlungen. In Wien wurden darüber hinaus zwei Verfahren wegen "verbotener Veröffentlichung" wieder aufgenommen. Auf Facebook schrieb Pilz am Montag dazu: "Die letzten Monate waren nicht einfach, aber vor mir liegt ein gutes Jahr. Ich kann mit Hilfe der Staatsanwaltschaft endlich die Vorwürfe aufklären - und hoffentlich auch, woher sie kommen."

"Werden einen Gegenpol zur Rechtsregierung aufbauen"
Außerdem bestätigte Pilz seine Rückkehr ins Parlament. "Wir werden einen Gegenpol zur Rechtsregierung aufbauen: für Gerechtigkeit, für die Verteidigung unserer offenen Gesellschaft und für ein Parlament, auf dessen penible Kontrolle sich alle verlassen können, auch der neue Innenminister und sein Kollege in der Landesverteidigung." Einen Zeitpunkt für seine Rückkehr nannte Pilz allerdings nach wie vor nicht. Unklar ist auch, ob einer der Mandatare für den Listengründer seinen Platz räumen wird - und wenn ja, welcher.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Storykommentare wurden deaktiviert.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.