So, 22. Juli 2018

Dank an Sanitäter

21.01.2018 10:54

Kleiner Elias kam an Wiener Busstation zur Welt

Wiener Rettungssanitäter sind Anfang Jänner Geburtshelfer an einem ungewöhnlichen Ort gewesen. Der kleine Elias hatte es so eilig, dass der werdenden Mutter nichts anderes übrig blieb, als auf der Fahrt ins Krankenhaus zu stoppen und das Kind bei einer Busstation in der Leopoldstadt zur Welt zu bringen. Unterstützt wurden sie und ihr Mann von den Sanitätern der Wiener Berufsrettung.

Für die Sanitäter Patrick G. und Mathias G. startete der Nachtdienst am 5. Jänner gleich spektakulär. Sie wurden zu einem Notfall der besonderen Art in die Leopoldstadt alarmiert. Dort warteten die werdenden Eltern Ramira und Thomas B. in einer Bushaltestelle in der Stadionallee auf das Team der Berufsrettung Wien.

„Eigentlich wollten wir noch mit dem Auto ins Spital fahren, doch dann hatte meine Frau schon so starke Wehen, dass ich den Notruf 144 wählte!“, so der Vater. Die Mutter ergänzt: „Ich musste mich sofort irgendwo hinlegen. Ich spürte, dass bereits Presswehen eingesetzt hatten. Die Bushaltestelle war in unmittelbarer Nähe, deshalb warteten wir dort auf die Sanitäter.“

Schon wenige Minuten nach Eintreffen der Sanitäter war Elias auf der Welt
Diese kamen nach nur wenigen Minuten bei der Familie an. Jetzt musste alles schnell gehen. Die erfahrenen Geburtshelfer, die in ihrer Sanitäterkarriere bei der Berufsrettung bereits zehn Geburten begleitet haben, bereiteten sofort alles dafür vor. Die 36-jährige Ramira wurde behutsam in das Einsatzfahrzeug gebracht, und der kleine Elias kam schon wenige Minuten später, um 21.18 Uhr, direkt im Rettungswagen zur Welt, war 51 Zentimeter groß und 3690 Gramm schwer. Gemeinsam mit ihrem Sohn wurden die Eltern anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Sein vierjähriger Bruder, der mit seiner Oma daheim geblieben war, verschlief die aufregenden Ereignisse. Jetzt freute sich die nun vierköpfige Familie über ein diesmal geplantes Zusammentreffen mit den Geburtshelfern und bedankte sich nochmals persönlich für den tollen Einsatz der beiden Männer.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.