Mo, 16. Juli 2018

Zwei Patienten an Bord

16.01.2018 12:48

Taxlerin (84) landet mit Pkw mitten in Notaufnahme

Ein Scherbenmeer, verbogenes Metall, kaputte Türen - und ein Mercedes mitten in der Notaufnahme: Dieses Bild hat sich am Dienstagvormittag im Krankenhaus Horn in Niederösterreich geboten. Wie ein Sprecher der Polizei gegenüber krone.at bestätigte, war der Wagen durch die gläsernen Türen der Abteilung für unfallchirurgische Notfälle gekracht und kam im Wartesaal des Spitals zum Stillstand. "Es ist nahezu ein Wunder, dass es nur vier leichter Verletzte gibt", hieß es. 

Wie Bezirkspolizeikommandant Günther Brinnich gegenüber krone.at berichtete, ging die Anzeige des Unfall gegen 10.15 Uhr ein. "Bei der Lenkerin des Fahrzeuges hat es sich um eine 84 Jahre alte Dame gehandelt, die für ein Taxiunternehmen Krankentransporte ins Spital durchführt", sagte Brinnich. So auch am Dienstagvormittag, als die betagte Lenkerin zwei Patienten ins Landesklinikum bringen sollte. 

Die beiden Fahrgäste landeten auch tatsächlich im Wartesaal des Krankenhauses, allerdings auf anderem Wege als normalerweise üblich. "Wir gehen davon aus, dass es sich um einen Bedienfehler seitens der Lenkerin gehandelt hat. Die Frau saß in einem Auto mit Automatikgetriebe und dürfte etwas verwechselt haben", so der Bezirkspolizeikommandant weiter.

Nur vier Leichtverletzte
So raste der Wagen plötzlich in den Eingangsbereich der Notaufnahme, durchbrach die Glastüren und kam mitten im Warteraum zum Stehen. "Die Lenkerin konnte sich selbst nicht erklären, wie es zu der Verwechslung kommen konnte", berichtete Brinnich.

Eine Zeugin des Unfalls schilderte die schockierenden Sekunden auf Facebook: "Es war ein Krach als hätt eine Bombe eingeschlagen und aus dem Nichts Stand das Auto da!"

Glimpflicher Ausgang
"Man kann von großem Glück sprechen, dass der Unfall derart glimpflich ausgegangen ist. Laut unserem letzten Kenntnisstand gab es lediglich vier Leichtverletzte, die etwa von umherfliegenden Glassplittern getroffen worden waren."

Christine Steinmetz
Christine Steinmetz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.