Mo, 18. Juni 2018

Hilfsprojekt in Afrika

02.01.2018 16:37

Schnaderbeck: Wenn Gebete irgendwann erhört werden

Es war ein mit Discobeats beschalltes Open-Air Restaurant in Tansania in dem Viktoria Schnaderbeck ihren Jahreswechsel verbrachte. Ohne Tamtam. Nur eine Flasche Wasser und ein Teller Nudeln mit Gemüse. „Alles hier ist ungewöhnlich. Und unvergesslich. Aber wunderschön“, so die ÖFB-Kapitänin, die damit die Reise nach Afrika meinte. Um „Jambo Bukoba“ zu unterstützen. Ein Hilfsprojekt, das Buben und Mädchen in Tansania mit Hilfe von Sport für das ganze Leben fit machen möchte.

Seit dem 27. Dezember ist die Steirerin in Afrika. Über München, Amsterdam und Nairobi ging es nach Entebbe in Uganda, dann eine fünfstündige Autofahrt über die Grenze bis nach Bukoba. Zu einem 15-jährigen Mädchen namens Liberata, die auf dem Rücken „Ronaldo 7“ stehen hat. Selbst geschrieben.

Für eine Beflockung fehlt das Geld. Aber das ist Nebensache. Denn es gibt nur einen Wunsch. „Sie betet jeden Tag zu Gott, dass sie Fußballerin wird“, erzählt der Papa. „Jambo Bukoba“ und Viki Schnaderbeck wollen helfen, dass dieser Traum Realität wird

Vera Lischka, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.