Sa, 20. April 2019
31.12.2017 09:32

Mordserie geht weiter

Mexiko: Drei Politiker in drei Tagen getötet

Erneut haben Unbekannte in Mexiko einen Lokalpolitiker ermordet. Ein Stadtrat der linken Partei der demokratischen Revolution (PRD) wurde laut Medienberichten am Samstag erstochen in seinem Haus in Calicanto im südöstlichen Teilstaat Tabasco aufgefunden. Es ist der dritte Mord an einem PRD-Lokalpolitiker binnen drei Tagen.

Am Freitag war der Bürgermeister von Petatlan im südlichen Teilstaat Guerrero von einem Killerkommando erschossen worden, als er in einem Restaurant beim Essen saß. Einen Tag zuvor war ein Abgeordneter des Teilstaates Jalisco am Lenkrad seines Wagens erschossen worden.

Seit 2003 fast 50 Bürgermeister ermordet
Lokalpolitiker leben in Mexiko gefährlich. Seit 2003 starben fast 50 Bürgermeister eines gewaltsamen Todes. Viele der Opfer hatten zuvor Drohungen der Drogenmafia erhalten. Mexiko leidet seit Jahren unter einem extrem gewalttätigen Drogenkrieg. Im Jahr 2006 startete die Regierung einen Feldzug gegen die Drogenkartelle des Landes, seitdem wurden fast 200.000 Menschen getötet. In den vergangenen Monaten weitete sich der Kampf der rivalisierenden Banden auf Teilstaaten aus, die von dem Drogenkrieg bisher weitgehend verschont worden waren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neue Zweite Liga
Ried erkämpft zu zehnt Remis gegen Young Violets
Fußball National
E-Autos „Klimasünder“
Umstrittene Ifo-Studie alles andere als fehlerfrei
Wirtschaft
Bei Überholmanöver
Unfalldrama: Zwei Tote bei Pkw-Frontalcrash
Niederösterreich
Nach CL-Pleite
Ronaldo stellt Juve Ultimatum und droht mit Abgang
Fußball International
„Enough“
Mega-Echo auf Social-Media-Boykott gegen Rassismus
Fußball International
Acerbi verspottet
Zu provokanter Jubel: 86.000 € Strafe gegen Milan!
Fußball International

Newsletter