Mo, 22. April 2019
31.12.2017 06:05

Blutbad bei Konzert

Amoklauf in Nenzing: Keine Entschädigung für Opfer

Die Zeit heilt alle Wunden, sagt man. Doch, was sich im Mai 2016 in Nenzing in Vorarlberg abgespielt hat, ist bis heute nicht zu begreifen. Ein Gast, Gregor S. (27), zückte eine Kalaschnikow und schoss in die feiernde Party-Gesellschaft. Drei Menschen starben, zwölf wurden schwer verletzt. "Schadenersatz" jedoch bekommt niemand. Weder Angehörige, noch Opfer …

Rund 422.000 Euro Schulden! Zwei minderjährige Kinder, die Kindesmutter. All das hat Gregor S. nach seinem Amoklauf beim Jubiläums-Rockkonzert von The Lords in Vorarlberg hinterlassen. Zwei Menschen mussten, damals am Waldrand der beschaulichen 6000-Seelen-Gemeinde ihr Leben lassen: Ein 33-jähriger Besucher und ein Mitglied des Motorradclubs (48). Sie wurden durch wahllos abgefeuerte Schüsse aus einer illegalen Kalaschnikow-Maschine getötet.

Weitere zwölf Besucher des Festes schwer verletzt. Doch weder Opfer, noch Hinterbliebene werden je einen Cent Entschädigung für die Bluttat bekommen. Begründung: Gregor S. verfügte über keinerlei Besitztümer, kein Geld. Wie es zu den 422.000 Euro Schulden kommen hat können, sorgt für Rätselraten. Denn laut dem Vater des Amokläufers, sei es erst nach den immensen Forderungen der Opfer und Angehörigen der Toten zu dem Schuldenberg gekommen. Doch, wie oben erwähnt, wurde keinerlei Schmerzensgeld je ausbezahlt.

Wie auch immer. Fakt ist, Gregor S. hat an diesem Tag zwei Menschen und sich selbst getötet, nur weil er mit seiner On-Off-Lebensgefährtin auf der Rocker-Party in Streit geraten war …

Sandra Ramsauer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bleibt PSG treu
Nein! Mbappe will NICHT zu Real Madrid wechseln
Fußball International
„Auf Teneriffa gelebt“
Geflohener Häftling stellt sich nach zehn Jahren
Salzburg
Unfall mit Gleitschirm
Bruchlandung auf Hotel: Pilot stürzt vom Dach
Salzburg
Autobahn gesperrt
Gegen Leitschiene geprallt: Lenkerin stirbt auf A2
Niederösterreich
Virales Dribbling
Unglaubliches Kunststück verzückt die Fußballwelt
Fußball International
Großevent in Budapest
Tischtennis-WM: Leiser Traum von Medaille
Sport-Mix
Trainer außer sich
„9,9 Punkte“ für Salah! War Schwalbe vor Elfmeter?
Fußball International

Newsletter