So, 22. Juli 2018

Schädel entdeckt

12.05.2009 21:00

Waldarbeiter finden Kopf eines Mordopfers

Waldarbeiter haben im oberösterreichischen Bezirk Rohrbach den Schädel eines Mordopfers gefunden - wahrscheinlich handelt es sich um den vermissten Kopf einer Frau, die im Jahr 2002 getötet wurde.

Der mutmaßliche Täter wurde 2003 wegen Mordes zu 15 Jahren Haft verurteilt. Die Anklage hatte dem damals 70-jährigen Pensionisten vorgeworfen, die 43-jährige ebenfalls aus dem Mühlviertel stammende Frau erschossen und enthauptet zu haben.

Leiche gefunden, Kopf verschwunden
Die Leiche des Mordopfers wurde nach der Tat gefunden, der Kopf war bis heute verschwunden. Der Mann machte dazu keine Angaben, er stellte das Ganze als Kurzschlusshandlung dar. An den Tathergang könne er sich nicht genau erinnern, an die Vorgänge danach überhaupt nicht.

DNA-Analyse soll Klarheit schaffen
Der gefundene Schädel soll nun einer DNA-Analyse unterzogen werden, um Gewissheit zu bekommen. Dann könnte der Fall abgeschlossen geklärt werden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.