23.01.2004 16:59 |

Skispringen

Hautamäki siegt in Hakuba

Der Finne Matti Hautamäki entschied am Freitag das Skispringen in Hakuba (Japan) für sich. Landsmann Janne Ahonen wurde Zweiter und baute damit seine Weltcup-Führung aus. Bester ÖSV-Adler wurde Thomas Morgenstern auf Rang fünf. Viele Topspringer scheiterten im Schneegestöber.
Der Bewerb in Hakuba fand unter fast schon irregulärenBedingungen statt. Starkes Schneetreiben machte vielen Stars dasLeben schwer. Martin Höllwarth und Andi Goldberger verpassensogar die Qualifikation fürs Finale. Auch Adam Malysz scheitertebereits im ersten Durchgang. Böse unter die Räder kamendie deutschen Alder: Jörg Ritzerfeld war mit Platz 22 nochder Beste.
 
Das Ergebnis im Detail:
1. Matti Hautamäki (Finnland) 251,8 Pkt. (122,5/128,5m)
2. Janne Ahonen (Finnland) 240,6 (116,0/133,5)
3. Björn Einar Romören (Norwegen) 238,0 (117,0/128,0)
4. Lars Bystoel (Norwegen) 226,3 (113,5/125,0)
5. Thomas Morgenstern (Österreich) 220,8 (109,0/127,0)
6. Juha-Matti Ruuskanen (Finnland) 214,0 (112,0/120,5)
7. Roar Ljökelsöy (Norwegen) 212,7 (103,0/128,5)
8. Veli-Matti Lindström (Finnland) 212,5 (110,0/122,5)
9. Daiki Ito (Japan) 196,2 (106,5/117,5)
10. Akseli Kokkonen (Finnland) 192,5 (103,0/119,5)
Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten