Fr, 21. September 2018

Nach der Trennung

06.05.2009 12:44

Markus Rogan: "Ich lebe jetzt für die WM in Rom"

Markus Rogan - seinen Geburtstag hat er sich wohl anders vorgestellt. Telefonische Glückwünsche von Manager Ronnie Leitgeb, der in Kitzbühel gerade sein Tennisturnier vorbereitet, Sponsorvertreter Leo Pruschak, dem er von seinen neuen Erfahrungen als "Private Banker" erzählte, und das traditionelle Gespräch mit der "Krone": "Alles Gute, mein Freund!"

Wie immer? Nicht ganz! Denn an diesem Montag, an dem er 27 wurde, saß unser Schwimm-Weltmeister ohne Freundin Christine Reiler in seiner traumhaft schönen Wohnung im fünften Wiener Bezirk.

"Du kannst dir ja denken, wie's mir geht", begann Markus zu plaudern. Natürlich! Wer würde das nicht verstehen? "Gerade an einem Tag, an dem ich eigentlich feiern will, fällt es mir schwer, darüber zu reden." Zum Glück sind Freunde da - und ihr Lächeln bedeutet Markus viel. Das von seiner Christine fehlt ihm. Die beiden haben sich getrennt.

"Ich lebe jetzt für die WM in Rom"
"Ich kann dir nur so viel sagen: Ich war fast den ganzen Tag in meinem Element - im Wasser. Da fühl ich mich wohl. Ich hab härter denn je trainiert - in 80 Tagen ist die WM in Rom, und darauf konzentrier ich mich, dafür leb ich jetzt."

Und dann ergänzte er, und man spürte diese Kraft, die ihn schon einmal zum WM-Titel getrieben hatte: "Ich tu in dieser Lebensphase, was mir am Allerliebsten ist: Schwimmen!" Ein Champion wie er geht nicht unter!

Goldschatz für den Goldfisch
Und Rogan weiß: Das Leben ist kurz - wie seine neue Spezialdisziplin, die 50 Meter Rücken. Zu kurz, um lange zu trauern. "Jetzt feiern wir weiter", lächelte er, und plötzlich war an diesem 27. Geburtstag sonnenklar: Der Goldfisch wird wieder einen Goldschatz finden...

von Robert Sommer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.