Sa, 18. August 2018

Dingfest gemacht

27.09.2008 19:26

Tiroler spielte Polizist und stoppte Sattelzug

Echte Tiroler Polizisten konnten nun einen falschen dingfest machen. Der 38-jährige Mann hatte Donnerstag der Vorwoche auf der Inntalautobahn einen Lkw gestoppt. Dann gab er sich mit einer goldenen Medaille als Polizist aus und beschimpfte schließlich den Fahrer, als dieser die Marke noch einmal sehen wollte.

Am Donnerstag der Vorwoche meldete ein Lkw-Fahrer der richtigen Polizei, dass er von einem falschen Polizisten aufgehalten wurde. Der Mann war mit seinem Sattelzug auf der Inntalautobahn unterwegs, als er gegen 5.30 Uhr Früh bei Ampass von einem Pkw überholt wurde. Der Autolenker bremste stark ab, drängte den Lkw auf den Pannenstreifen und nötigte den Fahrer schließlich zum Stehenbleiben.

Goldene Medaille als "Polizei-Marke"
Der unbekannte Mann sei zur Fahrertür gekommen und habe ihm eine goldene Medaille gezeigt, parallel dazu sagte er "Polizei" und dass er den Führerschein sehen wolle. Als der skeptische Lkw-Fahrer die "Polizei-Marke" noch einmal sehen wollte, wurde der Mann rabiat: Er packte den Lkw-Fahrer an der Kleidung und beschimpfte ihn wüst. Dann setzte er sich wieder in sein Auto und verschwand Richtung Wattens.

Verdächtiger bestreitet alle Vorwürfe
Da sich der Lkw-Fahrer das Kennzeichen des Wagens notiert hatte, war das Ausforschen des falschen Polizisten nicht wirklich schwierig - im Gegensatz zu den Vernehmungen. Denn der Unterländer bestreitet vehement die gegen ihn erhobenen Vorwürfe. Ihm blüht aber dennoch ein Verfahren wegen des Verdachtes der Nötigung und Amtsanmaßung.

Von Stefan Ruef, Kronen Zeitung
Symbolbild; Foto: Andi Schiel

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.