Mo, 24. September 2018

Rechtzeitig üben!

02.09.2008 16:27

Kinder auf Gefahren am Schulweg vorbereiten

Die Zahl der Unfälle auf Kärntens Schulwegen ist in den vergangenen Jahren zurückgegangen. Dennoch passiert jeder siebente Unfall mit einem Kind auf dem Weg zur oder von der Schule. Deshalb empfehlen Experten, die letzten Ferientage zu nutzen, um mit Sechs- bis Zehnjährigen den Schulweg vorher abzugehen. Und sie raten, die Kinder nicht mit Privatautos zur Schule zu bringen.

Wer mit dem eigenen Auto bis vor das Schultor fährt, der verursacht ja selbst Verkehr. Und genau der bereitet dann den anderen Schülern immer wieder Probleme. Wie eine Studie des Verkehrsclub Österreich zeigt, sind im Vorjahr in Kärnten 206 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren bei einem Verkehrsunfall verletzt worden, davon 28 auf dem Schulweg.

Rechtzeitig üben
Um vor allem den Taferlklasslern den Start in den Alltag zu erleichtern, sollten Eltern ihre Kleinen rechtzeitig darauf vorbereiten. Während sie den Schulweg mit ihnen abgehen, können sie die Kinder gleich auf mögliche Gefahren hinweisen. Weitere Expertentipps sind rechtzeitig aufstehen und vor allem helle Kleidung tragen!

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.