18.06.2008 15:37 |

Homo-Ehe erlaubt

George "Sulu" Takei holte sich Heiratserlaubnis

George Takei, der Darsteller des "Sulu" in "Raumschiff Enterprise", ist der Hochzeit mit seinem langjährigen Partner Brad Altman einen großen Schritt nähergekommen. Der 71-jährige Schauspieler und sein Lebensgefährte waren unter den Ersten, die sich nach einem Gerichtsurteil in Kalifornien, das Schwulen und Lesben die Heirat erlaubt, eine Hochzeitslizens ausstellen ließen.

Takei und Altman, seit über 21 Jahren ein Paar, waren von der kleinen "Zeremonie" beim Stellen des Antrages angetan: "Das ist ein großer Meilenstein!" Die beiden planen ihre Hochzeit am 14. September im Kreise ihrer Familien und engsten Freunde. Natürlich werden auch einige der Stark-Trek-Kollegen der großen Feier beiwohnen.

Der schönste Tag ihres Lebens soll im "Japanese American National Musem" stattfinden. Takei und Altman waren die ersten aus West-Hollywood, die eine Heiratserlaubnis ausgestellt bekamen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.