Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 05:19

Seit einem Jahr flüchtiger Affe pflanzt Florida

24.03.2010, 12:56
Seit fast einem Jahr macht ein kleines Rhesusäffchen (Bild) nun schon Florida unsicher - und die Zahl seiner Fans wächst ständig. Wenige Stunden nachdem es am Sonntag in St. Petersburg in einen Pool gefallen war und danach noch einige Früchte von einem Obstbaum gegessen hatte, hieß es auf der "Mystery Monkey of Tampa Bay"-Facebook-Seite: "Lauf, kleiner Affe, lauf."

Mehr als 17.000 Anhänger hat der kleine Rhesusaffe dort inzwischen. Eine Kathleen schrieb: "Ich hoffe, dass sie dich nie kriegen! Warum können sie dich nicht endlich in Ruhe lassen?"

Alle Versuche, den Affen zu fangen, sind zur Freude seiner Fans bisher gescheitert. Wo er herstammt, ist unklar. Einige vermuten, er könne zu einer Gruppe wilder Affen gehört haben, die in einem Schutzgebiet fast 200 Kilometer nördlich von St. Petersburg lebt. Er könne aber auch jemandem entlaufen sein, der keine Genehmigung für das Halten eines solchen Tieres hatte.

Betäubungspfeile ohne Wirkung

Dass sich der Affe nicht fangen lässt, regt die Fantasie der Menschen an. "Es ist etwas, worüber man sich freuen kann", meinte Amy Ellis, die auch ein Facebook- Fan des Affen ist. "Es gibt jeden Tag so viele schlechte Nachrichten. Da ist er so etwas wie ein kleiner Held." Was zu seinem Ruhm beiträgt, ist, dass der Affe schon mehrere Male mit Betäubungspfeilen getroffen wurde, dies aber ohne Wirkung blieb. Einer der Jäger meinte danach, der Affe sei offenbar schon "drogensüchtig".

Jäger: "Extrem intelligentes Tier“

Nach Ansicht des Jägers Vernon Yates, der den Affen schon durch drei Bezirke verfolgt hat, handelt es sich um ein extrem intelligentes Tier. "Er passt sehr genau auf den Verkehr auf. Er schaut in beide Richtungen, damit er nicht überfahren wird. Er hält sich von Stromleitungen fern." Yates größte Befürchtung ist, dass jemand das Tier töten könnte. Er wolle versuchen, eine neue Heimat für den Affen zu finden. Das wollen auch die Tierschutzbehörden.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung