Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.02.2017 - 12:38
Foto: © 2011 Photos.com, a division of Getty Images

Putzfrau brach in Häuser ein, um sauber zu machen

01.06.2012, 12:34
Die Tür aufsperren und ein blitzsauberes Haus betreten – eigentlich eine angenehme Vorstellung, vor allem, wenn ein anderer putzt. Das muss sich auch Sue Warren gedacht haben, als sie im US-amerikanischen Westlake, Ohio, in das Haus der Familie Bush einbrach und in deren Abwesenheit sauber machte. Doch die Eigeninitiative der Putzfee stieß auf wenig Begeisterung. Gestohlen wurde aber immerhin nichts.

Da staunten die Bushs nicht schlecht, als sie ihr Haus betraten. "Uns ist erst mal die Kinnlade heruntergeklappt", berichtet Hausherrin Sherry Bush dem US- Sender NBC am Donnerstag. Allerdings nicht nur, weil jemand während ihrer Abwesenheit das Haus sauber gemacht hatte. Auch der Zettel, auf dem die Putzfrau eine Nachricht hinterlassen hatte, sorgte für Kopfschütteln. "'Ich war hier zum Saubermachen. 75 Dollar', stand da. Sie ließ die Nachricht auf dem Küchentisch liegen. Und sie hinterließ ihren Namen und ihre Telefonnummer", so Bush weiter.

Zunächst glaubten die Bushs, eine Reinigungsfirma habe eine Mitarbeiterin versehentlich ins falsche Haus geschickt, und wählten die Nummer auf dem Zettel, heißt es in dem TV- Bericht . "Ich fragte: 'Was war los? Haben Sie das falsche Haus erwischt?' Sie antwortete: 'Nein, ich mache das immer so'", erzählt Sherry Bush von dem Gespräch mit Sue Warren nach deren Einbruch.

Reinigung um 75 Dollar war ein Flop

Allerdings entpuppte sich die Reinigung um 75 Dollar (60 Euro) eher als Flop, denn die heimliche Putzfee hatte lediglich Staub gesaugt, das Kinderzimmer aufgeräumt, Müll rausgebracht und Geschirr abgewaschen. "Da standen ein paar Kaffeetassen meines Mannes herum. Sie hat sie alle gereinigt. Ich dachte eher: Wow, 75 Dollar? 15 Dollar wären vielleicht angemessener", lacht Bush.

Sue Warren, die übrigens tatsächlich eine Putzfirma besitzt, war bereits eine Woche zuvor in ein Haus in Beachwood, ebenfalls in Ohio gelegen, eingedrungen und wurde wegen Hausfriedensbruch angezeigt. Gestohlen wurde beide Male nichts. Ob die Frau jetzt auch wegen ihres letzten "Reinigungsauftrags" angezeigt wird, steht noch nicht fest.

01.06.2012, 12:34
mbr
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung