Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.04.2017 - 14:50
Foto: NDR/Gordon Timpen

Helene Fischer als Femme fatale im "Tatort"

12.10.2015, 10:08
Da muss man schon zweimal hinschauen, um Helene Fischer zu erkennen. Die fesche Sängerin hat sich für ihre "Tatort"-Rolle in "Der große Schmerz", der am 22. November ausgestrahlt wird, nämlich vom sexy blonden Engel zur düsteren Femme fatale gewandelt.

So hat man Helene Fischer noch nie gesehen! Die 31- Jährige feiert im November an der Seite von Til Schweiger als Kommissar Nick Tschiller ihr "Tatort"- Debüt und hat sich dafür einer kompletten Verwandlung unterzogen. Statt strahlendes Lächeln und blonde Wallemähne gibt's dann im ORF und in der ARD die Fischer mit dunklen Haaren und düsterem Blick zu sehen. Das verraten die ersten Bilder des Hamburg- "Tatort", die jetzt veröffentlicht wurden.

Und wie hat sich Helene Fischer als Schauspielerin geschlagen? "Helene ist super professionell, total am Boden, wahnsinnig sympathisch und hat ihre Rolle toll gespielt", erklärt Til Schweiger der "Bild"- Zeitung auf Anfrage. Auch mit der Waffe kann die Schlagersängerin offensichtlich gut umgehen. "Sie hat eine große Leinwandpräsenz und kann sich super bewegen - die Pistole hat sie bedient, als wäre sie damit zur Welt gekommen", so der Schauspieler weiter.

Ein bisschen müssen sich Helene Fischers Fans noch gedulden, bis sie ihren Star im Fernsehen bewundern dürfen. So viel sei aber schon verraten: Der Hamburg- "Tatort" wird wieder spannend. Nick Tschiller (Schweiger) setzt seinen Kampf gegen den Astan- Clan fort. Der Grund: Die Handlanger von Firat Astan haben seine Tochter Lenny (Luna Schweiger) und seine Ex- Frau Isabella (Stefanie Stappenbeck) entführt. Auch die mysteriöse Leyla (Helene Fischer) hat Ärger mit dem skrupellosen Asta- Clan - und schwört Rache...

12.10.2015, 10:08
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum