Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
30.07.2016 - 01:34
Foto: AP

Freunde: "Kanye müsste dringend in Therapie!"

15.02.2016, 15:10

Die Gerüchteküche brodelt heiß: Wie Kanye West jetzt gestanden hat, habe er Schulden in Höhe von 47 Millionen Euro. Doch der Rapper hat auch schon längst eine Lösung für sein Problem parat: Mark Zuckerberg soll aushelfen und ihm eine Milliarde Dollar überweisen. Freunde des Musikers schlagen jetzt aber Alarm! Sie sind der Meinung, West müsse "dringend in Therapie".

Wahnsinnsego oder einfach nur der reine Wahnsinn? Kanye West sorgt schon seit einiger Zeit mit seinen Aussagen für Stirnrunzeln. Besorgniserregend findet das laut "Inquisitr" Kanyes Freund Rhymefes, mit dem der Musiker einst im Studio stand.

Kanyes einst nur etwas exzentrisches Verhalten habe sich mittlerweile in ein extrem skurriles Gebaren verwandelt, verrät dieser. So habe der West geplant, mit seiner Ehefrau Kim Kardashian und den Kindern North und Saint nach Großbritannien zu ziehen und dort wie ein Lord und sein Fräulein zu leben.

Auf Twitter fand Rhymefes am Wochenende sogar deutliche Worte: "Mein Bruder braucht Hilfe in Form von Therapiestunden - für seine psychische Gesundheit. Er sollte sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen und versuchen, gesund zu werden."

Kanye will bei Zuckerberg eine Milliarde Dollar schnorren

Hat Kanyes Freund etwa recht? Immerhin verstörte der Ehemann von Kim Kardashian jetzt mit einer wahren Tweetorgie an Facebook- Gründer Mark Zuckerberg: "Mark Zuckerberg, investiere eine Milliarde Dollar in Kanye Wests Ideen, nachdem du begriffen hast, dass er der größte lebende Künstler und der größte Künstler aller Zeiten ist. Mark Zuckerberg, ich weiß, dass heute dein Geburtstag ist, aber kannst du mich morgen bitte anrufen? Du liebst Hip Hop, du liebst meine Kunst... ich bin dein liebster Künstler, aber du siehst mich fast nicht mehr atmen und hörst dir trotzdem mein Album zuhause an. Welt, twittere bitte über FaceTime, Facebook, Instagram, über alles, das Mark Zuckerberg dazu bringt, mich zu unterstützen."

Damit hörten die Tweets des Musikers allerdings noch nicht auf. Er fuhr fort, indem er sich selbst "das 'Disney' für die heutige Generation" nannte: "Ich will geilen Kram in die Welt bringen... ich habe aber nicht die nötigen Ressourcen, um das zu schaffen, was ich schaffen könnte... Mark, ich bitte dich öffentlich um Unterstützung... eine der coolsten Sachen, die du in deinem Leben tun könntest, ist, mich in einer schwierigen Zeit zu unterstützen. Ich weiß, dass ich diese Welt zu einem besseren Ort machen kann... ich habe das Unmögliche geschafft... ich habe den Thron der Rap- Musik übernommen... ich habe die Fashion- Welt aufgemischt..."

Zuckerberg war aber nicht der einzige, der von West angebettelt wurde. Auch Google- Mitgründer Larry Page wurde zum Objekt der Begierde: "Hey Larry Page, ich brauche auch deine Hilfe... All ihr Typen in San Francisco spielt meine Musik, aber ihr helft den Künstlern nicht.Wenn ihr mir helfen wollt... helft mir..." Weder Zuckerberg noch Page haben sich bislang dazu geäußert.

15.02.2016, 15:10
AG/pfs, dal, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum