Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 03:34
Foto: AP

Banges Warten auf den royalen Nachwuchs

12.07.2013, 16:13
Banges Warten auf das "royale Baby": Die ganze Welt schaut derzeit nach London in Erwartung auf freudige Nachrichten aus dem Königreich. Lange kann es nämlich nicht mehr dauern, bis Kate und Williams erstes Kind auf die Welt kommt – immerhin ist der Geburtstermin für 13. Juli anberaumt.

Schon seit Tagen harren Journalisten vor dem St. Mary's Hospital in London aus. Im privaten "Lindo"- Flügel des Krankenhauses wird Kate vor der Geburt des "Royal Baby" eine Suite beziehen, berichten am Freitag Medien. Dabei handelt es sich um die gleichen Räumlichkeiten, in denen bereits Prinzessin Diana ihre Söhne William und Harry zur Welt brachte. 2012 wurde dieser Bereich des St. Mary's Hospital nach längeren Renovierungsarbeiten wiedereröffnet und bietet nun eine Menge Luxus für die werdende Mama: Es gibt nicht nur WLAN, Satelliten- TV und einen Kühlschrank, sondern auch täglich eine Zeitung ans Bett.

Luxussuite hat ihren Preis

Auch den Gaumen der frischgebackenen Mutter will man in diesem Bereich des Spitals verwöhnen: Aus der Weinliste können die frischgebackenen Eltern delikate Tropfen zum Anstoßen auswählen, unter anderem Champagner. Auf das übliche Krankenhausessen darf Kate nach der Geburt ebenfalls verzichten, denn die Küche geht gerne auf spezielle Wünsche der Krankenhauspatienten ein.

Für all diese Besonderheiten sind William und Kate bereit, ganz schön tief ins Börsel zu greifen: Die ersten 24 Stunden in der Suite liegen bei umgerechnet 5.800 Euro – vorausgesetzt, es wird eine natürliche Geburt. Bei einem Kaiserschnitt müssen die werdenden Eltern sogar 7.500 Euro hinblättern. Jede weitere Nacht geht dann weiter ins Geld: Zwischen 1.050 und 1.200 Euro werden zur Rechnung addiert.

Wie lange wird's noch dauern?

Ob Kate das Zimmer bereits bezogen hat oder nicht, darüber spekulieren Medien auf der ganzen Welt. Am Donnerstag hieß es sogar, die Herzogin könnte schon in den Wehen liegen, doch kurze Zeit später gab der britische "Mirror" Entwarnung. Als Indiz dafür, dass es möglicherweise nicht mehr lange dauern wird, bis der royale Spross seinen ersten Schreit tut, werten Kenner des britischen Königshauses, dass Prinz William schon nach London aufgebrochen sein könnte. Der Helikopter, der bis vor Kurzem noch auf dem Landsitz in Wales stationiert war, soll mittlerweile verschwunden sein.

Die Großeltern in spe können es jedenfalls nicht mehr abwarten, bis sie endlich die erlösenden Baby- News erhalten. Am Donnerstag erst verriet Camilla Reportern bei einer Veranstaltung in den Gärten des Buckingham- Palasts: "Wir sind sehr gespannt, freuen uns riesig auf den Moment und warten auf den Anruf." Und Charles fügte hinzu: "Es wird nicht mehr lange dauern."

12.07.2013, 16:13
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum