Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.09.2017 - 19:13
Foto: Andreas Kreuzhuber

Katharinas langer Kampf um ein perfektes Lächeln

11.04.2010, 11:51
Sie ist ein medizinischer Sonderfall – und hat deshalb seit ihrer Kindheit größte seelische Schmerzen gelitten. Denn Katharina Gruber leidet an Aplasie, die Kiefer waren so schwach ausgebildet, dass sie kaum Zähne entwickelte. Ein langer Kampf und Hilfe des Volksanwaltes waren nötig, damit die Krankenkasse ihr nun tatkräftig hilft.

"Es ist eine Erbkrankheit, an der Katharina leidet, ihre Zwillingsschwester nicht", weiß Erika Gruber, die Mutter der 19- jährigen Jungköchin. "Das Problem ist, dass Aplasie nicht als Krankheit anerkannt ist." Und das bedeutet, dass es für die Krankenkasse keine Pflicht gibt, die Behandlung zu zahlen.

Dabei hatte die junge Frau seit frühester Kindheit böse zu leiden: Wegen der fehlenden Zähne hatte sie Sprach- und Kauprobleme, dazu kamen seelische Nöte, weil sie auch gehänselt wurde und häufig Außenseiterin war.

Kiefer neu aufgebaut
Erst eine Operation in der Kieferchirurgie der Salzburger Uni- Klinik brachte erste Hilfe: Da wurde Katharinas Kiefer neu aufgebaut und so verstärkt, dass auch Implantate und Brücken halten. Sie könnte also ein vollständiges Gebiss bekommen und erstmals in ihrem Leben ein perfektes Lächeln zeigen.

Volksanwalt rollt Fall neu auf

Aber es blieb vorerst beim "könnte". Denn dieses neue Gebiss kostet rund 14.000 Euro – und das übersteigt die Mittel der Familie aus Schwarzach bei weitem. Aber in der Krankenkasse blitzte Frau Gruber mit dem Wunsch auf Unterstützung vorerst ab. Verzweifelt suchte sie Hilfe bei Volksanwalt Peter Kostelka – und er rollte den Fall völlig neu auf.

Krankenkasse sagt Unterstützung zu

Mit Erfolg: Harald Seiss als Direktor des Salzburger Gebietskrankenkasse sicherte Katharina zu, dass sie von der Kasse 11.000 Euro Unterstützung bekommt, damit sie sich endlich ein makelloses Gebiss anfertigen lassen kann. "Wir nützen dabei alle Töpfe, die wir für freiwillige Unterstützung haben", sagte Seiss der "Krone".

Die letzte Sitzung, die ein paar Extra- Euros bringen soll, ist Ende April. Frau Gruber: "Ungerecht, dass man in so einem schweren Fall um Hilfe kämpfen muss. Bei Trinkern und Fettleibigkeit geht es automatisch, weil beides als offizielle Krankheit gilt..."

von Robert Redtenbacher, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum