Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 15:50
Foto: thinkstockphotos.de

Blutzucker messen ohne Stich nur auf eigene Kosten

04.02.2016, 09:00

Bis zu zehn Mal täglich muss sich der Sohn von Eva E. aus Salzburg in die Fingerkuppen stechen, um seinen Blutzuckerspiegel zu messen. Für eine neue Messmethode ohne Stechen zahlt die Beamtenversicherung aber nicht.

Seit zehn Jahren ist der Sohn Diabetiker. "Seine Fingerkuppen sind mittlerweile völlig kaputt", schildert seine Mutter. Neue Lebensqualität für ihn erhoffte sie sich von einer neuen Messmethode. Dabei wird ein Sensor im Oberarm platziert, der dort für mehrere Wochen bleibt und das Stechen in die Finger ersetzt. "Leider übernimmt meine Krankenversicherung die Kosten für das Gerät nicht. Man bezahlt lieber weiterhin die vielen Teststreifen, die auch nicht gerade günstig sind", wandte sich Alleinerzieherin enttäuscht an uns.

Die Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter prüfe derzeit die Aufnahme des Sensors in den Leistungskatalog, wie man uns mitteilte. Bis dahin muss aber weiter in die Finger gestochen werden.

04.02.2016, 09:00
Redaktion Ombudsfrau
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum