Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
18.08.2017 - 17:06
Seit der Nacht zum Mittwoch wurden 65 Flüchtlinge in Oberösterreich aufgegriffen (Symbolbild).
Foto: Matthias Lauber

Flüchtlinge läuteten bei der Polizei!

06.08.2015, 07:52
Flüchtlingsstrom ohne Ende - und viele werden bei der illegalen Fahrt Richtung Deutschland einfach in Oberösterreich ausgesetzt. Allein seit 1. August wurden 196 Asylwerber aufgegriffen, 65 davon seit der Nacht zum Mittwoch. Viele lassen sich allerdings abschieben – und versuchen erneut, durchreisen zu können.

"Stellen Flüchtlinge bei uns einen Asylantrag, müssen sie während der Bearbeitung in Österreich bleiben - viele aber wollen ja nach Deutschland, verzichten daher auf Anträge, wenn sie bei uns geschnappt werden, und lassen sich abschieben", erklärt die Polizei. So brachten auch am Mittwoch wieder zwei angemietete Postbusse "Illegale"  zurück nach Ungarn. "In ein paar Tagen werden diese Leute erneut versuchen, bei uns durchzureisen und nach Deutschland zu gelangen", stöhnen heimische Polizisten.

Bad Ischl: Flüchtlinge läuteten bei der Polizei

Aus Angst, selbst erwischt zu werden, setzen Schlepper häufig ihre menschliche Fracht kurzerhand aus. In Bayern wird deshalb diskutiert, aus Sicherheitsgründen auf Autobahnen Tempo 80 einzuführen, bei uns ist das noch nicht geplant. Aber auch auf Nebenstraßen werden Asylanten ausgesetzt. In Bad Ischl kamen zwölf Asylwerber zum Polizeiposten, läuteten an und stellten sich selbst. In Linz wurden neun illegal Eingereiste aus dem "Euro- Night" geholt - sie wollten nach Deutschland reisen.

Bei den jüngsten Aufgriffen gelang es in Seewalchen und in Haid, neben Flüchtlingen auch deren Schlepper zu schnappen. In Obernberg am Inn (dort wurden 18  Flüchtlinge aufgegriffen) und in Suben waren die Schlepper verschwunden. Bei einem Auffahrunfall auf der A 1 bei Pucking wurden Mittwochabend zehn Flüchtlinge verletzt. Der Schlepper floh, wurde nach einer Fahndung gefasst.

06.08.2015, 07:52
Johann Haginger, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum