Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.09.2017 - 19:35
Foto: Horst Einöder

Bahn- Vergleich erregt die Gemüter

11.05.2009, 08:48
Wie die sprichwörtliche Bombe haben die exklusiven „Krone“-Enthüllungen über die Deklassierung der RegioLiner-Idee durch eine neue „Linzer Bahn“ (StadtRegionalBahn) am Muttertag in Oberösterreichs Polit-Szene eingeschlagen. Während ÖVP, Grüne und FPÖ sich über das schlechte Abschneiden der RegioLiner-Straßenbahn nicht wundern, tobt SPÖ-Verkehrsreferent Erich Haider.

„Krone“- Recherchen haben ergeben, wie der vom Land Oberösterreich in Auftrag gegebene Variantenvergleich zwischen RegioLiner – einer neuen (Schmalspur- )Straßenbahnlinie durch Linz bis hinaus nach Aigen/Schlägl – und der normalspurigen Linzer Bahn (Mühlkreisbahn plus City- SBahn durch Linz plus LiLo) ausfallen wird: nämlich mit der besten Bewertung für diese „StadtRegionalBahn“ samt Warnungen vor den Kosten und Risken des von der SPÖ favorisierten Regio- Liners.

Erich Haider reagiert wütend

Verkehrsreferent Erich Haider von der SPÖ reagiert wütend: „Dem zuständigen Ressort liegen bisher keinerlei Ergebnisse vor. Hier werden willkürliche Behauptungen aufgestellt.“ Er spricht von einer „schwarz- grünen Muttertagsintrige“, die den öffentlichen Verkehr in Oberösterreich schädige. Anders sieht es Landeshauptmann- Vize Franz Hiesl namens der ÖVP: „Dem ,Krone‘- Bericht entnehme ich, dass das Vergleichsgutachten Hinweise geben wird, dass der Regio- Liner auf Sand gebaut worden ist. Es könnte sein, dass er letztlich nur ein Gag war.“

Grüner Verkehrssprecher „wenig überrascht“

Der grüne Verkehrssprecher Gunther Trübswasser zeigt sich „wenig überrascht“: „Es war zu erwarten, dass die exotische Schmalspur der Linzer Straßenbahn mit 900 Millimetern Spurweite für den Betrieb einer Regionalbahn wenig geeignet ist und große Risken mit sich bringt.“ FPÖ- Klubobmann Günther Steinkellner hält eine Normalspur- Bahnlösung für „das gescheitere Konzept“, weil es nach außen, in die Regionen, offen sei.

"OÖ- Krone"
Bild: Der Mühlkreisbahnhof in Linz - bisher eine Bahn- Sackgasse

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum