Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.05.2017 - 02:03

US- Punkrock- Ikone Tom Gabel wird zur Frau

11.05.2012, 14:56
Er ist ein Star der US-Punkrock-Szene, doch sein Name wird bald von der Bildfläche verschwinden. Tom Gabel, Sänger der Band Against Me!, will zur Frau werden und sich fortan Laura Jane Grace nennen. Seine Gattin habe auf diese Entscheidung "verständnisvoll" reagiert, so Gabel. Seine kleine Tochter weiß hingegen noch nichts von den Plänen.

Schon seit seiner Kindheit hat Tom Gabel (Bild 1 und 2) das Gefühl, im falschen Körper zu stecken. Er habe sich immer als eine Frau empfunden, sagte der großflächig tätowierte Veganer jetzt im Gespräch mit der Zeitschrift "Rolling Stone".

Deswegen will der 31- Jährige nun endlich seinem inneren Drängen folgen und zur Frau werden. Zunächst mit einer Hormontherapie, später möglicherweise auch mittels einer Operation. Zudem wird er seinen Namen in den nächsten Monaten in Laura Jane Grace ändern. Seine erfolgreiche Band soll weiter bestehen. Derzeit arbeiten Against Me! an einem neuen Album.

Tochter weiß von nichts

In einigen seiner Songs hat Gabel bereits das heiße Eisen Geschlechtsumwandlung angepackt. In dem 2007 erschienenen Lied "The Ocean" singt er: "Wenn ich hätte wählen können, wäre ich lieber als Frau zur Welt gekommen. Meine Mutter hat mir einmal erzählt, dass ich dann Laura geheißen hätte."

Am meisten Angst hatte Gabel vor der Reaktion seiner Frau Heather. "Aber sie hat die Nachricht großartig aufgenommen. Sie hatte volles Verständnis für meine Entscheidung." Wohl auch deswegen, weil Gabel die Ehe aufrechterhalten will. "Ich fühle mich nicht zu Männern hingezogen", erklärt der Sänger. Die gemeinsame Tochter Evelyn, die zweieinhalb Jahre alt ist, weiß allerdings noch nichts von den Plänen ihres Papas.

Aufsehenerregende Geschlechtsumwandlung in Großbritannien

Auch in Großbritannien sorgt derzeit eine Geschlechtsumwandlung für Aufsehen. Die Rentnerin Ruth Rose (Bild drei) war einst ein Mann, der in der Royal Air Force diente. Vor drei Jahren entschied sich die heute 78- Jährige für eine Hormontherapie. Doch nun merkt sie, dass ihr das nicht reicht. Sie will eine Operation - und wäre damit wohl der älteste Mensch, der sich dieser Prozedur je unterzieht.

Doch vor diesem Schritt steht noch eine Hürde: Anfang August hat Ruth Rose ihr zweites Gespräch am Charing Cross Hospital in London. "Das erste Gespräch war sehr positiv", sagt Ruth optimistisch. "Wenn es klappt, dann erfüllt sich für mich ein lange gehegter Wunsch. Wenn nicht, dann werde ich mich auch nicht unterkriegen lassen, ich bin eine starke Persönlichkeit."

OP ist wichtig, "um aufzuräumen"

Die Operation sei vor allem wichtig, "um aufzuräumen." Ein Sexleben wolle sie als Frau nicht führen, in ästhetischer Hinsicht habe sie keine großen Ansprüche. "Schönheitsoperationen lehne ich ab." Sie trage auch keine Perücke: "Ich will ich selbst bleiben und so natürlich wie möglich." Aber hat sie keine Angst vor den Risiken? "Ich darf nicht zu dick werden und muss auf meinen Blutdruck achten. Aber zurzeit bin ich bester Gesundheit."

2.000 Pfund (etwa 2.400 Euro) wird allein die Operation kosten, die Kosten übernimmt das staatliche britische Gesundheitssystem NHS. Eine Sprecherin der ärztlichen Grundversorgung von East Sussex betonte gegenüber der BBC: "Solche Operation werden erst nach dem Abschluss eines langwierigen Prozesses von Diagnosen und Prüfungen durch Psychiater und andere Ärzte in Erwägung gezogen." Wegen seines Alters könne und wolle man niemanden diskriminieren.

Kritik an Kostenübernahme

Dass die OP der 78- jährigen Transsexuellen mit Steuergeldern finanziert würde, stößt in der britischen Öffentlichkeit allerdings nicht überall auf Akzeptanz. "Solche Kritik bekomme ich immer wieder zu hören", sagt Ruth Rose. "Aber einem Kettenraucher, der Asthma und Herzprobleme hat, verweigert man schließlich auch nicht die Behandlung, oder?" Und wie erfolgreich Operationen zur Geschlechtsumwandlung verlaufen können, zeigt eine andere Engländerin: Jackie Green (18), seit zwei Jahren eine Frau, ist gerade ins Halbfinale bei der Wahl zur "Miss England" vorgedrungen.

11.05.2012, 14:56
top/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum