Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
06.12.2016 - 19:10
Foto: Geffen Records

The Cure: "4:13 Dream"

01.11.2008, 20:27
Nachdem sie in den letzten Monaten den halben Planeten mit fabelhaften Konzerterlebnissen eingedeckt haben, gibt's jetzt ein neues Album: The Cure bringen mit "4:13 Dream" das dreizehnte Studio-Oeuvre ihrer schon über 30 Jahre währenden Karriere. Robert Smith und Co. bleiben sich mit der neuen Platte einmal mehr selbst treu.

Beim Jammern ist Cure- Frontmann Robert Smith für gewöhnlich ganz vorn dabei. Und im Vorfeld der Veröffentlichung von "4:13 Dream" gab es diesmal besonders viel zu jammern: 33 Songs hatte die nunmehr auf ein Quartett geschrumpfte Band seit 2006 für ein Doppelalbum aufgenommen, das im Frühling erscheinen hätte sollen. Daraus wurde schlussendlich ein Longplayer mit "nur" 13 Tracks, dessen Release so oft verschoben wurde, dass man bis zum Erscheinungsdatum am 24. Oktober vier Singles inklusive Non- Album- B-Sides und eine EP mit Remixen der Auskoppelungen draußen hatte - eine verdammt schwere Geburt. Aber "Boys don't cry", Rob! Jetzt ist das gute Stück ja da.

The Cure, die düstere Combo mit ihrem zerzausten und stets todtraurig dreinblickenden Frontmann, hat man in ihrer gut 30- jährigen Schaffenszeit mit "Post- Punk", "Dark Wave" und "Gothic Rock" umschrieben - oder in jüngerer Vergangenheit schlicht "Gruftis" genannt. Letzteres war etwa während der heurigen Tour mehrmals zu lesen. Auf "4:13 Dream" möchte man Robert Smith, Bassist Simon Gallup, Gitarrist Porl Thompson und Drummer Jason Cooper am ehesten "Groovtis" - ein Wortspiel aus Grufti und Groove - nennen. Von der undurchsichtigen Klangwolke beim Opener "Underneath The Stars" über prägnante, treibende Songs ("Freakshow"), verträumte Balladen ("Sirensong") bis zum ekstatischen Finale mit "The Scream" und "It's Over" bleibt die rhythmische Vielfalt konstant. Soll heißen: Die Songs sind sich bis auf Smiths vertraute Stimme alles andere als ähnlich - mal poltert's, mal fließt's, mal rauscht's auch nur. Die fehlenden bzw. nur zart von Multiinstrumentalist Smith eingestreuten Keyboards - "4:13 Dream" ist das erste Studioalbum der letzten 20 Cure- Jahre ohne dezidierten Tastenmenschen in der Band - geben der Platte zudem einen rockigeren Touch.

Beim ersten Durchhören wirkt "4:13 Dream" dadurch etwas zerpflückt. Was aber auch daran liegt, dass einige Songs schon vor über zwanzig Jahren geschrieben wurden: "Sleep When I'm Dead" - die dritte Single - ist Jahrgang 1985, klingt in der Tat ein bisschen nach New Wave und steht mit den melodischen, urtypisch nach Cure klingenden Songs wie "The Only One" oder "The Perfect Boy" auf Kriegsfuß. Anders als große Teile der jüngeren Cure- Diskografie ist "4:13 Dream" damit keine Platte, zu der man im Finsteren die Seele baumeln lassen oder Liebesbriefe mit Tränenwölkchen auf den dramatischsten Passagen schreiben kann; vor allem nicht wegen ihres untypisch furiosen Finales. Sie regt an ihren rockigeren Stellen zum Granteln an, die wohldosierten Mitsing- Refrains an den poppigen Stellen lassen Euphorie aufkommen. Hat man das Album ein paar Mal intus und die Freude am Gitarren- lastigeren Sound gefunden, gilt es folgendes mit befriedigten Ohren festzustellen: Nach gut 30 Jahren ist The Cure immer noch unverkennbar The Cure. Für Fans gibt es keinen Grund, "4:13 Dream" nach der langen Wartezeit nicht mit offenen Armen zu empfangen.

8,5 von 10 "Groovtis"

Von Christoph Andert

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum