Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.04.2017 - 18:39

Jurassic 5: High- Class- Hip- Hop in der Arena

02.09.2015, 10:05
Wenn man so will war es der Beginn der Konzert-Herbstsaison und der erwies sich als äußerst fulminant. Die kalifornische Hip-Hop-Legende Jurassic 5 ließ sich angesichts ihrer gefeierten Comeback-Tour zur Österreich-Premiere überreden und begeisterte Dienstagabend in der ausverkauften Wiener Arena mit einem bunten Karrierequerschnitt, innovativen Soloeinlagen und hervorragender Stimmung.

Einen besseren Sommerabschluss hätte es nicht geben können. Just an dem Abend, an dem sich die brütende Hitze das letzte Mal voll entfaltete, sorgte das US- Hip- Hop- Kollektiv Jurassic 5 in der Wiener Arena für einen zusätzlichen, massiven Temperaturanstieg. Ein historisches Ereignis für die mittlerweile auch im Hip- Hop- Bereich gesegnete Stadt Wien, denn das kultige Sextett (sic!) machte nach mehr als 20 Jahren Karriere endlich auch erstmals in Österreich Station und brachte die Fanklientel schon lange vor dem Gig zum Jubilieren. Das "Ausverkauft"- Schild durften die Veranstalter bereits mehrere Wochen vor dem Ereignis an die Eingangstüren kleben, bei angenehmer Freiluftstimmung und gesponserter Skate- Rampe vor der Halle war schlussendlich auch das Drumherum voll auf Party ausgerichtet.

Spaß und Spielfreude

Die Stimmung in der bis zum Bersten gefüllten Arena ließ dann tatsächlich keine Wünsche übrig. Mit marginaler Verspätung marschierten MC Chali 2na und Co. auf die Bühne und zogen mit "Back 4 U", "I Am Somebody" und "Jayou" gleich zu Beginn eine Spur der akustischen Verwüstung, bevor die Stimmung bei "Desk (Hip Hop History)" erstmals wirklich kochte. Was schon nach den ersten Minuten positiv auffiel: Im Gegensatz zu Genre- Diven wie Danny Brown oder Snoop Dogg, beide bereits heuer in Wien zu sehen, beide schlussendlich nur mit dem Ansatz einer wirklichen Show, schienen die stets gut gelaunten Jurassic 5 einfach grenzenlosen Spaß an der Sache zu haben und nicht schnöde nach Vertrag vorzugehen. Die Interaktion mit dem Publikum funktionierte zumindest genauso hervorragend wie der tatsächlich astreine Sound und vom oft im Übermaß exerzierten Tough- Guy- Gehabe war das Los- Angeles- Kollektiv meilenweit entfernt.

Hier ging es um Spaß und Party und beides wurde nicht zu knapp gebracht. Da stört es auch nicht, dass die zeitweilig aufgelöste Band seit dem Comeback im März 2014 noch keine Anstalten gemacht hat, mit neuem Material angreifen zu wollen. Die Klassiker, die vornehmlich um die Jahrtausendwende geschrieben wurden, haben auch heute noch genug Strahlkraft. Vor allem "Quality Control" und der große Durchbruchshit "Concrete Schoolyard" wurden von der ganzen Halle textsicher mitgesungen und mit schaukelnden Handbewegungen quittiert. Ein markanter Erfolgspunkt von Jurassic 5 ist schlussendlich das entspannte Stageacting und die durchaus lebensbejahenden Themen, die sich angenehm von den üblichen Dicke- Hose- Texten hervorheben.

Spielzeug für Erwachsene

Dabei kommt ihnen auch die Treue der Fans zugute, denn während andere Hip- Hop- Kaliber einst gemütlich von den Plattenverkäufen lebten und den Fan eher als Melkkuh betrachteten, haben sich Jurassic 5 schon immer stark mit dem Publikum solidarisiert. Von den vier auf der Bühne stehenden MCs einen explizit hervorzuheben, wäre aufgrund der grandiosen Leistung aller Beteiligten unfair, aber der auch solo erfolgreichste Teil, Charli 2na, war neben Riese Zaakir federführend in punkto Bühnenperformance. Dass die Songs eben nicht nur in Videospielen funktionieren, zeigte nicht zuletzt auch das grandiose Zusammenspiel mit den beiden DJs Nu- Mark und Cut Chemist, deren auf allerlei Instrumentarium eingebaute, üppige Soloeinlage in der Mitte des regulären Sets das Highlight eines ohnehin schon explosiven Abends darstellte. Hier wurde sogar auf Fisher- Price- Spielzeug und lebensgroßen Plattentellern gescratcht, was auch die angenehme Selbstironie der Musiker verstärkt. Pure Livemagie!

Von den vier offiziellen Studioalben der Kalifornier wurde dabei keines stiefmütterlich behandelt. Von "High Fidelity" über "Baby Please" bis hin zum uralten "Improvise" lieferten Jurassic 5 einen kunterbunten Querschnitt durch eine große, aber einst viel zu abrupt abgebrochene Karriere. Im Zugabenteil war sogar Platz für den einzig neuen Song, "The Way How We Do It", was so manchen doch auf weitere Gustostückerl für die Zukunft hoffen lässt. Am Ende durften schlussendlich noch die Fans entscheiden, womit sie gerne nach Hause geschickt werden würden. Die Auswahl "Work It Out", "Action Satisfaction" und "Game" stellte auch die Musiker zufrieden, bevor sie mit den Evergreens "A Day At The Races" und "What's Golden" ein eineinhalbstündiges Set beendeten, das mit Sicherheit zu den ganz großen Highlights in die Wiener- Hip- Hop- Historie eingehen wird.

Qualitätskontrolle: bestanden!

Die fein eingestreuten Samples, gepaart mit der Lockerheit der Bandmitglieder und dem untrüglichen Gespür für den richtigen Witz im richtigen Moment sind die eindeutigsten Zeichen für die wiedergefundene Freude am Zusammenspiel der unterschiedlichen Ausnahmekönner. Zudem darf man ein 90- Minuten- Hip- Hop- Set heutzutage schon unter „Besonderheit“ verbuchen, was dem regen Treiben in der Arena- Halle aber nur noch zusätzliche Magie bescherte. Die "Quality Control" haben die Old- School- Rapper bei ihrer gefeierten Österreich- Premiere jedenfalls bravourös bestanden. Und der massive Fanzuspruch (nahezu jede Europa- Show ist bis auf den letzten Platz ausverkauft) könnte auch als Argument für ein richtiges Comeback- Album dienen. In dieser Form wäre das sicherlich eine goldrichtige Entscheidung.

02.09.2015, 10:05
Robert Fröwein, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum