Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.09.2014 - 01:37

ÖBB- Railjet nach Schienenbruch in Vorarlberg entgleist

22.02.2012, 11:37
ÖBB-Railjet nach Schienenbruch in Vorarlberg entgleist (Bild: Martin A. Jöchl)
Foto: Martin A. Jöchl
Auf der Vorarlberger Seite der Arlbergbahn ist am Dienstagabend gegen 18.35 Uhr der ÖBB- Railjet 363 auf der Fahrt von Zürich nach Wien- Westbahnhof nach einem Schienenbruch entgleist. Die Strecke zwischen Bludenz und Langen wird voraussichtlich noch den ganzen Mittwoch gesperrt bleiben.

Zwischen Bludenz und dem Arlberg begann die Zuggarnitur plötzlich zu "holpern", Gläser zerbrachen, der Zug kam schließlich etwas schief zum Stillstand, wie Augenzeugen berichteten. Neben dem Steuerwagen waren weitere zwei Waggons aus den Schienen gesprungen, wie die ÖBB am Dienstagabend informierten. Keiner der etwa 150 Fahrgäste wurde verletzt.

Schließlich wurde eine Ersatzgarnitur zur Entgleisungstelle gefahren, die Passagiere stiegen um, wurden mit dem Ersatzzug zurück nach Bludenz transportiert und von dort mit Bussen über den Arlberg gebracht. Der Zug war in Zürich um 16.40 Uhr planmäßig abgefahren und sollte am Mittwoch um 0.44 Uhr in Wien ankommen.

Schienenbruch durch Materialermüdung

Wie ÖBB- Pressesprecher Rene Zumtobel am Mittwoch mitteilte, dürfte ein Schienenbruch infolge von Materialermüdung die Ursache für die Entgleisung gewesen sein.

Um die Waggons wieder auf die Gleise zu stellen, wurde ein Schienenkran aus Wels angefordert. Damit dieser seinen Schwenkarm einsetzen kann, wird derzeit die Oberleitung entsprechend vorbereitet.

Schneemassen erschweren die Arbeiten

"Das Ganze passiert bei sehr viel Schnee, der auch erst einmal beiseite geräumt werden muss. Das sind absolut schwierige Arbeiten", betonte der Sprecher. Daher sei mit einer Wiederaufnahme des Fahrbetriebs frühestens im Laufe des Donnerstags zu rechnen.

AG/red
Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2014 krone.at | Impressum