Di, 12. Dezember 2017

10 Stunden in Haft

14.05.2008 11:49

Rocker Weiland hat Haftstrafe schon abgebüßt

Nicht einmal einen Tag hat Scott Weiland, Sänger der US-Rockband Stone Temple Pilots, hinter Gittern verbringen müssen. Nachdem der 40-Jährige Montag früh (Ortszeit) seine achttägige Strafe für Trunkenheit am Steuer im Gefängnis von Van Nuys nahe Los Angeles angetreten hat, ist er nach Informationen von PerezHilton.com bereits zehn Stunden später wieder entlassen worden. Im vergangenen November war der zweifache Vater nach einem leichten Auffahrunfall in Los Angeles festgenommen worden, ein Richter brummte ihm Ende April zudem eine Geldstrafe von knapp 2.000 Dollar (rund 1.280 Euro) und ein 18 Monate langes Entzugsprogramm auf.

Der Musiker selbst hat offenbar mit seiner vorzeitigen Entlassung aus der Haftanstalt gerechnet, denn ein Auftritt mit seiner Band am kommenden Samstag bei einem großen Rockkonzert in Columbus (Ohio) wurde nicht abgesagt.

Der zweifache Vater war im vergangenen November wegen Fahrens unter Drogeneinfluss festgenommen worden. In den Jahren zuvor hatte er immer wieder mit Alkohol- und Drogenexzessen für Schlagzeilen gesorgt. Wegen Drogenbesitzes hat er bereits ein Jahr im Gefängnis verbracht. 2003 war er wegen Trunkenheit am Steuer verurteilt worden und hatte sich in den Entzug begeben.

„Unberechenbar“
Weiland spielt seit kurzem wieder mit seiner früheren Band Stone Temple Pilots, die nach vierjähriger Pause auf die Bühne zurückgekehrt ist. In den 90er-Jahren war die Gruppe mit dem Hitsong "Plush" berühmt geworden. 2001 brachten sie mit "Shangri-La Dee Da" ihr letztes Album heraus. Weiland schloss sich danach Velvet Revolver an, die 2002 vor allem von ehemaligen Mitgliedern von Guns N'Roses gegründet wurde. Im vergangenen Monat trennten sich die Velvet-Revolver-Rocker von Weiland, dem sie "zunehmend unberechenbares Verhalten auf der Bühne" vorwarfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden