Di, 17. Oktober 2017

Blauer Parteitag

05.04.2008 18:30

Kräftige Abfuhr für den FP-Rebellen

Den ersten von bisher 30 FP-Parteitagen in Oberösterreich, bei dem nicht nur ein Einheitskandidat abgesegnet, sondern „richtig“ gewählt wurde, entschied der Mann auf dem Vorstandsvorschlag für sich: Obmann Lutz Weinzinger wurde mit 77,49 Prozent wiedergewählt, Herausforderer Herbert Aspöck bekam nur 17,9 Prozent der 324 Delegiertenstimmen.
Ob die „Rebellion“ in der Landes-FP damit abgehakt ist, wird sich weisen: Aspöck, der im Landtag als einziger Blauer gegen den Börsegang der Energie AG gestimmt hatte, war in der Folge zum Frontmann der Unzufriedenen in der Partei geworden, die laut Umfragen bei sieben bis neun Prozent im Land dahindümpelt – während sie österreichweit bei 16 Prozent sein soll.


Der Kritik der Aspöck-Anhänger, das liege an Weinzinger und Klubchef Günther Steinkellner, nahm schon Bundesobmann Heinz-Christian Strache den Wind aus den Segeln: Er zog sein Referat unplanmäßig vor und lobte beide ausdrücklich.


In der Debatte wurde alte Schmutzwäsche gewaschen: Aspöck-Fans erinnerten an „Abspaltungs-Versuche“ Steinkellners, dieser warf Aspöck vor, in der Arigona-Debatte im Landtag „für Einbürgerungen“ gesprochen zu haben.


Alt-Landtagspräsident Manfred Bodingbauer hatte auf all die „Feinde“ von früher, die heute wieder in der FP aktiv sind, nur eine Antwort: „Was sind wir doch für eine tolerante Partei.“


Ihr Problem sprach Vize-Obmann Elmar Podgorschek an: „Ich höre oft: Euch kann man nicht wählen, ihr streitet nur.“


Foto: Johannes Markovsky
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden