Di, 21. November 2017

Trauer um Bub (3)

31.03.2008 19:15

Fabio verlor nach Sturz Kampf ums Überleben

Nun wurden die Befürchtungen der Ärzte traurige Gewissheit: Der kleine Fabio (3), der Freitag Nachmittag aus dem ersten Stock des Kinderzimmers in Schwanenstadt fiel, hat den Kampf ums Überleben verloren. Der Bub hatte ein Fenster aufgemacht, sich hinausgebeugt und war drei Meter tief abgestürzt.

„Wir haben alles getan, aber der Zustand des Kleinen war von Anfang an sehr ernst“, ist Primar Werner Schöny vom Wagner-Jauregg-Spital in Linz betroffen. Dorthin brachte der Rettungsheli „Euro 3“ am Freitag den kleinen Fabio Scheubmayr, nachdem er in Schwanenstadt aus dem Fenster gestürzt war.

Drei Meter tief fiel der Bub aufs Kopfsteinpflaster, Sanitäter berichteten, dass Fabio zwar anfangs geschrien hatte, dann aber still wurde und immer wieder das Bewusstsein verlor. Er hatte ein Schädel-Hirn-Trauma und Wirbelverletzungen erlitten: „Er fiel ins Koma und ist leider wenig später an seinen schweren inneren Verletzungen gestorben“, so Schöny.

Die Trauer und Erschütterung über den Tod des Dreijährigen sind groß, an der Absturzstelle erinnern Kerzen, Rosen und kleine Stofftiere an den fürchterlichen Unfall des Kindes. Am 11. April müssen sich Eltern und Angehörige beim Begräbnis für immer von ihrem Fabio verabschieden.

Foto: Hannes Markovsky

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden