Mi, 22. November 2017

Brutales Trio

05.03.2008 20:00

Trio verprügelte und fesselte ¿Krone¿-Zusteller

Verprügelt, im eigenen Auto 30 Kilometer weit entführt und dann gefesselt zurückgelassen - für einen 54-jährigen „Krone“-Austräger wurde seine nächtliche Tour in Wels zum dreistündigen Horrortrip, nachdem er drei Einbrecher beim Pfarrhaus ertappt hatte. Erst in Schlatt ließ das Trio das Opfer zurück, das sich schließlich befreien konnte.

Die Verbrecher waren um 3.30 Uhr schon im Pfarrheim der Herz-Jesu-Kirche am Flotzingerplatz, versuchten dann ins Pfarramt, in dem der Priester und der Kaplan fest schliefen, einzudringen. Sie hatten den Zylinder abgedreht, als der Zusteller Hans N. (54) das Trio störte. Er war, wie seit mehr als 20 Jahren, auf seiner Tour, um etwa 200 „Krone“-Lesern ihre Zeitung zu liefern.

„Die drei hatten Motorradhauben auf, sind aus dem Gebüsch gesprungen, haben mich verprügelt und ins Auto gezerrt“, erzählt der Welser. „Sie sind mit mir herumgefahren, haben mich dauernd geschlagen. Mein Gesicht ist offen, die Rippen schmerzen. Ich hab´ geglaubt, mein letztes Stündchen schlägt.“

30 Kilometer von der Kirche in Wels entfernt, blieb der Wagen am Hörweg in Schlatt nahe der B 1 stehen. Die Entführer fesselten dem grün und blau geschlagenen Zusteller Hände und Füße mit den Schnüren, mit denen Zeitungspacken zusammengehalten werden, und banden ihn an den Kopfstützen an, ehe sie flohen. Handy, Ehering und Geld nahmen sie mit. „Erst nach zwei Stunden hab ich es geschafft, die Fesseln durchzubeißen“, sagt Hans N. Eine Viertelstunde später fand er ein Haus, von dem aus er Alarm schlagen konnte - drei Stunden, nachdem das Martyrium begonnen hatte. 

„Warum die Einbrecher den Zeugen mitnahmen, ist völlig unklar“, sagt der Welser Vizepolizeidirektor Josef Hanl. Auch Hans N. weiß nicht, warum er entführt wurde. Dass die Schläger, die sich auf Russisch unterhielten, ihm aufgelauert hatten, glaubt er nicht.

 

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden