Mi, 17. Jänner 2018

Russland rätselt

29.02.2008 14:50

Kreml bestellt 3.200 weiße Mäuse

Eine Bestellung des Kremls von 3.200 weißen Mäusen sorgt derzeit in Moskau für Rätselraten. Der für den Schutz von Staatspräsident und Regierung zuständige Sicherheitsdienst FSO habe die Lieferung der Tiere als Auftrag ausgeschrieben, berichtete die russische Tageszeitung "Komsomolskaja Prawda".

Vielleicht würden die Tiere zum Vorkosten von Essen eingesetzt, um Giftanschläge auf wichtige Personen zu verhindern, spekulierte die Zeitung. Allerdings könne das Schicksal der Mäuse auch profaner sein, und die Falken im Kreml würden mit ihnen gefüttert.

Die Nager sollen weiß und weiblich sein und zum Stückpreis von 156 Rubel (rund 4,27 Euro) bis Jahresende in mehreren Schüben geliefert werden, wie der dokumentierte Auftrag ausweist. "Wie auch immer das Schicksal der Mäuse aussieht - sie lassen ihr Leben vermutlich für Russlands Sicherheit", kommentierte die Zeitung. Der Kreml äußerte sich nicht dazu.

Die Falken im Kreml stehen seit Jahren im Dienst der ornithologischen Abteilung des Präsidentensitzes und halten vor allem Krähen davon ab, die vergoldeten Kirchenkuppeln zu beschädigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden