So, 19. November 2017

Lebensgefährlich

26.02.2008 07:25

Gefälschte Medikamente beinhalten Ziegelstaub

Der „Produktpiraterie-Bericht“ des Finanzministeriums lässt die Alarmglocken schrillen: Der Zoll fand 12.271 gefälschte Medikamente, ein Jahr zuvor waren es nur 55. Eine Arznei bestand sogar aus Ziegelstaub und Möbelpolitur. Auch im Internet boomen Billig-Pillen. Die oö. Apotheker warnen: „Lebensgefährlich“.

Ebenfalls noch in Erinnerung: Das Landeskriminalamt legte im Vorjahr einer Linzer Firma das Handwerk, die rein pflanzliche Potenzmittel im Internet vertrieb, die Herzinfarkt auslösen konnten. Von einem Produkt waren schon 100.000 Stück verkauft, das andere hatte 300.000 Euro Gewinn gebracht. Nur die Spitze des Eisbergs, denn Fälschungen schwappen auch von Märkten in Tschechien ins nahe Mühlviertel.

Oberösterreichs Apothekerchef Mag. Thomas Veitschegger aus Bad Leonfelden warnt ebenfalls: „Konsumenten sparen sich dabei vielleicht ein paar Euro, spielen aber mit ihrem Leben. Wie beim russischen Roulette. Denn das vermeintliche Schnäppchen aus dunklen Kanälen kann lebensgefährlich sein. Die Inhaltsstoffe können die Leber und jedes andere Organ schädigen - oder zur Todesfalle werden.“

Ebenso gefährlich: das Umsteigen vom gewohnten Medikament auf ein angeblich gleichwertiges, aber gefälschtes und günstigeres aus dem Internet oder als Schmuggelware.


Foto: www.viennareport.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden