Di, 21. November 2017

Ferngesteuert

16.01.2008 15:32

Roboter reagiert auf Kommandos eines Affen

Ein internationales Forscherteam hat einen Roboter entwickelt, den ein Schimpanse mit seinem Hirn fernsteuern kann. Der Roboter befindet sich in Japan, der Affe in den USA.

Über das Internet wurden die Gehirnsignale des Tiers in der Duke Universität im US-Bundesstaat North Carolina über den Pazifik in ein Labor in Kyoto übermittelt, wo der Roboter die entsprechenden Bewegungen ausführte. Er ist Teil eines Forschungsprogramms zur Herstellung von Prothesen, die Menschen mit Behinderungen durch ihren Willen steuern können sollen.

Roboter tanzt nach der Pfeife des Affen
Der eineinhalb Meter große Roboter ist bei der Versuchsanordnung verkabelt und reagiert auf die Bewegung des Affen, der in der Duke Universität auf einem Laufband läuft. Die japanische Agentur für Wissenschaft und Technologie teilte mit, dass es gelungen sei, die Hirnaktivität des sich bewegenden Schimpansen zu erfassen und nach Japan zu übermitteln. Die Wissenschaftler haben es geschafft, dass der Menschenroboter zur gleichen Zeit genauso läuft wie der Affe.

Für das Projekt wurden zwei Schimpansen trainiert, aufrecht auf einem Laufband zu gehen. Die Forscher bezeichneten ihren Erfolg als "großen Schritt" auf dem Weg zur Entwicklung von Prothesen, die eines Tages Körperteile von gelähmten Patienten ersetzen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden