Sa, 21. Oktober 2017

Wie Katie Holmes

04.01.2008 09:42

Auch Jennifer Lopez will Scientology-Geburt

Auch wenn sie als Sängerin gut ausgebildete Stimmbänder hat, bei der Geburt ihres ersten Kindes (oder werden es tatsächlich Zwillinge?) will Jennifer Lopez auf die Kraft ihrer Stimme verzichten und wie Katie Holmes eine Scientology-Niederkunft haben. Was bedeutet: natürlich, in absoluter Stille und ohne Schmerzmittel.

Jennifers Vorbild dabei sei Katie Holmes, die vor nicht ganz zwei Jahren ihre kleine Tochter Suri auf diese Weise zur Welt gebracht hat, nachdem Ehemann Tom Cruise seit Jahren bekennender Scientologe ist. Auch Jennifer und Ehemann Marc Anthony gehören der Promi-Religion an und wollen die Geburt ihres ersten Kindes bzw. ihrer ersten Kinder nach diesen Regeln erleben, wie die „Sun“ schreibt.

"Pressen, pressen!"-Geschrei schädlich
Für die 38-Jährige bedeutet das: Das Kind/Die Kinder wird/werden auf natürliche Weise zur Welt gebracht, sie darf nicht schreien und sie bekommt keine Schmerzmittel. Ein Freund Jennifers verriet einem US-Magazin: „Obwohl sie weiß, dass es hart wird, nicht zu schreien, versteht sie, warum es für eine Baby gut ist, in Ruhe und Frieden auf die Welt zu kommen.“ Sie sei sich sicher, dass eine laute Krankenhausumgebung und ein Arzt, der „Pressen, pressen!“ schreie, einen schädlichen Einfluss auf ein Neugeborenes haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).