Do, 18. Jänner 2018

Weiter Aufregung

09.08.2007 19:25

¿Brust-Brunnen¿ spaltet Leonding

Ganz Leonding ist weiter in zwei Lager geteilt. Grund für die Spaltung: der geplante Bau eines Brunnens - der Kopie des „Fontana delle tette“ aus Treviso -, bei dem aus nackten Frauen-Brüsten, wie berichtet, Wasser fließt. Für die einen ist das Kunst - andere hingegen sehen darin reine Geldverschwendung.

Denn der Brunnen soll rund 6000 Euro kosten. Dafür soll bei Festen aus den Brüsten sogar Wein fließen - Dekadenz pur eben…

Für Bürgermeister Herbert Sperl ist der Brunnen kein Problem: „Beim ,Manneken Pis´ beschwert sich doch auch keiner.“ „Seine“ Bürger sehen das großteils aber anders. „Von dieser Idee halte ich absolut gar nix“, schimpft beispielsweise Christine Lechner (57). „Das ist für Frauen doch diskriminierend, wenn aus den Brüsten Wein getrunken wird. Und außerdem ist es äußerst geschmacklos.“ Ins selbe Horn stößt Hermann Achleitner (69): „Ich bin zwar alles andere als prüde, aber das Geld, das jetzt in den Brunnen gesteckt werden soll, hätte man auch sinnvoller investieren können. Beispielsweise in die Verkehrssicherheit vor der Schule und vor dem Kindergarten.“

Doch es gibt auch andere Stimmen. „Mich stört das überhaupt nicht“, beschwichtigt Gerhard Grüblinger (60). „Das ist halt Kunst. In Bädern sieht man ja auch nackte Brüste.“ Und auch Roland Spadinger, selbst Vater zweier Kinder, stimmt mit dieser Meinung überein: „In der heutigen Zeit ist so etwas doch üblich. Schon im Frühprogramm laufen für die Kids im Fernsehen viel schlimmere Sachen!“ Während Christoph Goll (28) vom Friseursalon „Goll + Goll“ schwärmt: „Ich finde das richtig cool, einfach mal etwas Anderes, Kunst ist halt breit gefächert…“

 

 

 

Foto: Markus Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden