Do, 19. April 2018

Snowboarder gerettet

07.01.2018 21:04

Gefährlicher Einsatz am Berg

Unter äußerst schwierigen Bedingungen gelang es am Samstag Bergrettern aus Bad Gastein, zwei Snowboarder im Höhkar zu bergen. Die Wintersportler konnten nicht mehr weiter.

Die beiden Snowboarder aus Wien und Deutschland fuhren Samstagnachmittag auf die falsche Seite in Richtung Höhkar ab, bis sie schließlich im extremen Gelände nicht mehr weiter kamen. Die alarmierten Bergretter wurden zum Einsatzort geflogen. "Der starke Föhnsturm machte eine Seilbergung unmöglich", schildert Einsatzleiter Gerhard Kremser.

Um zum Höhkarsteig zu gelangen, wurden die vier Bergretter abgesetzt und mussten das Gebiet unter Lawinengefahr just dort queren, wo vor drei Wochen ein Eiskletterer tödlich verunglückt ist. Nach vielen Stunden konnten die Snowboarder gesichert ins Tal gebracht werden.

Sandra Aigner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden