Fr, 20. April 2018

Villach

04.01.2018 09:15

Elena vor Ertrinken gerettet

Beinahe ertrunken wäre eine Fünfjährige Mittwoch in der Kärnten Therme in Villach. Eine Villacherin (45) hatte den Körper des Mädchens am Poolboden mit den Füßen berührt und Alarm geschlagen. Mit Hilfe eines weiteren Gastes konnte das Kind gerettet werden.

Die Mutter, eine Italienerin, war kurz vor 13 Uhr mit ihrer Tochter zur Kinderrutsche gegangen. "Die 47-Jährige erklärte uns, dass sie ans Ende der Rutsche gegangen sei, um dort ihr Kind in Empfang zu nehmen", so ein Polizist. Die Frau dürfte dabei nicht bemerkt haben, dass ihre Tochter Elena falsch abgebogen und statt zur Rutsche zur Treppe in den Pool gegangen war.

Das Mädchen war im Gesicht bereits blau angelaufen und bewusstlos, hustete aber kurz nach ihrer Rettung gleich selbstständig Wasser und Schaum aus. Ein Bademeister (51) übernahm die weitere Erstversorgung. Elena wurde von der Rettung ins LKH Villach gebracht, wo sie zur Kontrolle stationär aufgenommen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden