Do, 14. Dezember 2017

Bei Paketdienst-Auto

05.12.2017 15:05

"Schlechter Scherz" führte zu Bombenalarm

Einen schlechten Scherz hat sich ein Passant am Dienstagvormittag in Getzersdorf-Inzersdorf nahe Herzogenburg in Niederösterreich erlaubt, als er an einem Fahrzeug eines Paketdienstes vorbeiging. So sprach er gegenüber der Fahrerin von einer Bombe in dem Wagen. Zum Lachen waren die Folgen nicht - es kam zum Polizeieinsatz.

Die Polizei habe die danach erfolgte Anzeige sehr ernst genommen, betonte deren Sprecher Johann Baumschlager. So hatte ein Mann an einem geschlossenen Bahnschranken in Herzogenburg an das Seitenfenster des Lieferwagens geklopft und in gebrochenem Deutsch von einer Bombe in dem Fahrzeug gesprochen.

Das Auto sei daraufhin auf einem Betriebsgelände gesichert abgestellt und von sprengstoffkundigen Organen sowie Sprengstoffhunden durchsucht worden, so der Sprecher weiter.



In der Folge seien auch etwa ein Dutzend zuvor zugestellte Pakete überprüft worden, gefunden wurde allerdings nichts. Der Passant habe sich offenbar einen schlechten Scherz erlaubt, sagte Baumschlager. Nach ihm werde nun gesucht.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden