Mi, 13. Dezember 2017

10 Festnahmen

05.12.2017 15:18

Kärntner Polizei hob großen Drogenring aus

Bei einer Drogenrazzia am vergangenen Freitag gelang Spezialkräften der Kärntner Polizei ein massiver Schlang gegen die Drogenmafia. Insgesamt wurden zehn afrikanische Dealer festgenommen. Bei der Einvernahme verlor ein Nigerianer die Nerven und versuchte, einem Polizisten die Dienstwaffe zu entreißen!

Mehrere Monate hatten die Kriminaldienstgruppen des Klagenfurter Stadtpolizei- sowie des Bezirkspolizeikommandos Klagenfurt-Land die aus Nigeria und Ghana stammende Tätergruppe observiert: Die jungen Männer (im Alter zwischen 16 und 22) gehören alle zu einer kriminellen Vereinigung, die vor allem in der Landeshauptstadt sowie in Krumpendorf kiloweise Heroin und Kokain in den Verkehr gebracht haben soll. Der Wert des "vertickten" Suchtgift beträgt weit mehr als 100.000 Euro.

"Wir konnten allein einem der Dealer den Verkauf von einem Kilo Heroin nachweisen, das sind rund 60.000 Euro", sagt Chefermittler Gottlieb Schrittesser: "Auf Basis unserer intensiven Ermittlungen erließ die Staatsanwaltschaft vier Festnahmeanordnungen gegen bereits identifizierte Beschuldigte sowie Anordnungen zu Hausdurchsuchungen."

Am Freitag erfolgte schließlich mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra sowie weiterer Spezialkräfte der große Zugriff. Bei der exakt geplanten Razzia gelang es den Ermittlern, insgesamt zehn verdächtige Dealer des Drogenrings zu schnappen.

Schrittesser dazu: "Dabei konnten auch vier weitere Schwarzafrikaner, die sich illegal in Österreich aufhalten, festgenommen werden." Bei der Razzia wurden zudem Drogengeld in der Höhe von rund 10.000 Euro, "szenetypische" Heroin- und Kokain-"Balls", entsprechendes Verpackungsmaterial und auch mehr als 70 Mobiltelefone, mit welchen die Dealer ihre Drogenverkäufe organisierten, sichergestellt.

Nigerianer wollte Ermittler Dienstwaffe entreißen

Ein erst 18-jähriger Nigerianer verlor bei der Einvernahme die Fassung, versuchte sogar einem Ermittler die Dienstwaffe zu entreißen. "Unser Kollege konnte den bereits einschlägig Amtsbekannten gerade noch rechtzeitig überwältigen. Weder der Polizist noch der Festgenommene wurden verletzt."

Die Ermittlungen dauern weiter an. Täglich gibt es neue Hinweise und der Kreis der Verdächtigen weitet sich aus. Die Polizeiaktion war damit ein voller Erfolg!

An der Großrazzia beteiligt waren:

  • EKO-Cobra Kärnten und EKO-Cobra Salzburg
  • EGS des LKA Kärnten
  • Beamte der Einsatzeinheit Kärnten
  • Beamte der Suchtmittel-Erhebungsgruppe des Landeskriminalamtes Kärnten,
  • Tatortspurensicherer des SPK Klagenfurt/WS und Bezirksspurensicherer BPK Klagenfurt-Land
  • Beamte der PI Fremdenpolizei, PI Ferlach-AGM u. Grablach-AGM
  • Beamte des Bundesamtes für Fremden- u. Asylwesen

Alexander Schwab, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden