So, 27. Mai 2018

Gar nicht nett

29.11.2017 08:19

Jennifer Lawrence: "Bin ein riesiges Arschloch"

Der weltweite Ruhm hat sie verändert - daraus macht Jennifer Lawrence keinen Hehl. In einem Interview mit dem Magazin "Variety" verrät die Oscargewinnerin, dass sie am Anfang ihrer Karriere immer unglaublich zuvorkommend zu allen Fans und Autogrammsammlern war. Mittlerweile habe sie auf Nettigkeiten aber keine Lust mehr, gesteht die Schauspielerin jetzt.

"Sobald ich heute in die Öffentlichkeit gehe, werde ich superfies. Ich verwandle mich in ein riesiges Arschloch. Es ist der einzige Weg, mich zu verteidigen", erklärt Jennifer Lawrence im Interview mit dem US-Magazin.

Ihr Problem sei jedoch, dass ihre beste Freundin Amy Schumer viel netter zu den Leuten ist, plaudert die 27-Jährige laut "Enterpress News" weiter aus: "Wenn ich mit meinem Hund im Central Park Gassi gehe und Amy dort treffe, dann sind wir gefickt. Weil alle Leute glauben, sie ist deren beste Freundin. Und sie ist einfach zu nett."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden