Di, 12. Dezember 2017

Duterte stolz:

10.11.2017 10:32

"Habe schon mit 16 Jahren jemanden getötet"

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat sich erneut mit der Anwendung roher Gewalt gebrüstet: "Schon mit 16 Jahren habe ich jemanden getötet", sagte der 72-Jährige in einer Rede vor Landsleuten in der vietnamesischen Stadt Da Nang, wo er sich anlässlich des Gipfels der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft aufhält. Duterte drohte zudem einer ranghohen UNO-Vertreterin Gewalt an.

Die UNO-Sonderberichterstatterin für außergerichtliche Tötungen, Agnes Callamard, hatte ihn wiederholt für seinen Drogenkrieg kritisiert. "Als Teenager bin ich immer wieder ins Gefängnis gekommen. Ich hatte viele Schlägereien", sagte Duterte. Schon als 16-Jähriger habe er jemanden getötet. "Einen echten Menschen, eine Schlägerei, eine Messerstecherei. Es war nur wegen eines Blicks. Und umso mehr wäre es das jetzt, da ich Präsident bin."

Drogenkrieg: 4000 Menschen seit Machtübernahme Dutertes getötet
Der seit 16 Monaten amtierende Duterte hatte sich bereits in früheren Äußerungen mit Gewalttaten gebrüstet. So sagte er, er habe als Bürgermeister der Stadt Davao höchstpersönlich Kriminelle erschossen. Außerdem berichtete er, als Student auf einen Kommilitonen geschossen zu haben. In seinem erbitterten Kampf gegen die Drogenkriminalität hat Duterte die Polizei und alle Bürger dazu ermuntert, selbst zu den Waffen zu greifen. Die philippinische Polizei tötete nach eigenen Angaben seit Dutertes Amtsantritt fast 4000 Menschen im Kampf gegen die Drogenkriminalität.

UNO-Sonderberichterstatterin offen mit Gewalt gedroht
In seiner Rede in Da Nang drohte der 72-jährige Staatschef nun auch der UNO-Sonderberichterstatterin offen mit Gewalt. Er werde Agnes Callamard "vor euren Augen schlagen", sagte er. "Warum? Weil du mich beleidigst." Dutertes Mitarbeiter waren in der Vergangenheit stets bemüht, die Äußerungen des Staatschefs zu relativieren. Der Präsident neige zu übertriebenen Darstellungen, heißt es immer wieder aus seinem Umfeld.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden