Mo, 20. November 2017

Nach Armbruch

23.10.2017 16:45

Streithansln verlieren Funktion

Nach dem Streit um ein missachtetes Rauchverbot im Vereinslokal des SK Enns, bei dem ein 52-Jähriger einen Armbruch erlitten hat, zeigen beide Widersacher offenbar Reue. "Wir können das aber nicht auf sich beruhen lassen, es muss schon auch Konsequenzen geben", betont SK Enns-Obmann Johann Trauner: Sowohl Gerhard H. als auch Harald St. verlieren ihr Funktionärsmandat.

"Sie haben mich schon beide völlig zerknirscht angerufen und versichert, dass ihnen der Vorfall extrem leid tut. Und sie haben sich mehrfach dafür entschuldigt, dass durch ihr dummes Verhalten dem Ansehen des Vereins massiv geschadet wurde", sagt Obmann Johann Trauner.  
Nach dem Bezirksligamatch gegen den SV Traun war es am Samstag um 1 Uhr früh im Klublokal zu einer Auseinandersetzung um eine qualmende Zigarette gekommen. Harald St. (52) hatte den verbotenen Glimmstängel trotz mehrmaliger Aufforderung durch Gerhard H. nicht ausdämpfen wollen. Daraufhin soll H. ihm einen Stoß gegen die Brust verpasst haben, sodass St. rücklings aus dem Vereinslokal auf den Terrassenboden stürzte und sich den Arm brach. Beide Kontrahenten waren zu dem Zeitpunkt offenbar stark alkoholisiert.

Vorstand berät
Trauner: "St. hat den Angreifer vorerst aber noch in Schutz genommen und behauptet, er sei ohne Fremdeinwirkung gestürzt." Als die Polizei eintraf, störten andere betrunkene Mitglieder die Amtshandlung, indem sie die Beamten verbal attackierten. "Das Ganze war wirklich kein Ruhmesblatt für den Verein, wir werden daher noch diese Woche im Vorstand beraten, welche Maßnahmen wir setzen können, um so etwas künftig zu verhindern", so Trauner. Seine Überlegungen gehen derzeit entweder in Richtung einer fixen Sperrstunde oder eines Alkoholausschankverbots ab einer bestimmten Uhrzeit.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden