Sa, 25. November 2017

Tag der offenen Tür

16.09.2017 09:45

Polizei zeigte, was sie kann

Hunderte Schüler und auch Erwachsene konnten beim Tag der offenen Tür in das Arbeitsleben der Salzburger Polizei hineinschnuppern. Nicht nur die Cobra, auch die Diensthundeführer, die Alpinpolizei und die Hubschrauber-Piloten demonstrierten ihr Können. Kein Wunder, dass jetzt viele Kinder Polizist werden wollen.

Vier Cobra-Beamte hängen per Seil am Hubschrauber "Libelle" und landen dann auf dem Dach eines Gebäudes: Als wäre es das Leichteste auf der Welt, seilen sie sich an der Außenmauer ab. Und das Publikum staunt. Das war aber nicht der einzige Höhepunkt, den die Besucher am Freitag beim Tag der offenen Tür in der Polizeidirektion in der Alpenstraße in Salzburg erleben durften.

Am Tag der offenen Tür: Cobra, Hundeführer und Alpinpolizei im Einsatz

Die Alpinpolizei landete mit dem Hubschrauber im Innenhof und sofort wollten etliche Schüler mitfliegen. Das ging aber leider nicht. Dafür stand schon der nächste Programmpunkt an: Polizistin Steffi und ihr Rottweiler Loki, ein erst elf Monate alter Diensthund, zeigen so manches Kunststück. Dann darf "Kollege" Cosmo ran. Ein Beamter mit Schutzkleidung spielt einen Dieb. Ein knapper Befehl reicht, der belgische Schäfer Cosmo sprintet los, bringt den Dieb zu Fall und verbeißt sich in seinem Arm.

Die Einsatzeinheit präsentierte ihr Feuerlöschsystem und auch die Polizeimusik spielte auf. Kein Wunder, dass es da den ganzen Tag rund ging.

Das Lungauer Kraftpaket Franz Müllner wagte schließlich am Nachmittag einen neuen Weltrekordversuch. Er zog zehn Polizeifahrzeuge mehrere Meter weit.

Nachdem sich die Schüler bei den einzelnen Stationen noch genauer über die Polizeiarbeit informiert hatten, nannten viele auf Anhieb als Berufswunsch Polizist. Mal sehen, ob Salzburg in einigen Jahren wirklich auf einen Schlag Hunderte neue Polizisten bekommt. Auf jeden Fall präsentierte sich die Exekutive beim Tag der offenen Tür modern, menschennah und sympathisch.

Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden