So, 27. Mai 2018

Kompetenzen-Urwald:

26.08.2017 15:11

Klospülung beschäftigt halbe Landesregierung

Der Kompetenzen-Dschungel in Oberösterreichs Landesregierung ist groß und undurchsichtig. So wird die Klospülung zu einem Fall für gleich sechs Regierungsmitglieder, wie die grüne Abgeordnete Ulrike Böker mit Bauchschmerzen aufzeigt.

Sechs eng bedruckte Seiten braucht die Darstellung der Geschäftsverteilung unter Oberösterreichs neun Regierungsmitgliedern - kein Wunder, wenn da mal Details verloren gehen, wie nach der Wahl 2015 die Gemeindeaufsicht über die Statutarstädte Linz, Wels, und Steyr. Eine Lücke im Ressort von FPÖ-Landesrat Elmar Podgorschek, auf die man, wie berichtet, erst jetzt draufgekommen ist.

Sechs von neun Politikern irgendwie zuständig
Doch auch aufgebläht wird der Kompetenzenkatalog, nämlich durch Zersplitterung von Sachgebieten auf mehrere Regierungfsmitglieder, wie die Grünen-Abgeordnete Ulrike Böker mit einer gewissen Dringlichkeit aufzeigt (siehe Karikatur oben): "Mit der Klospülung wird mehr als die halbe Landesregierung beschäftigt!" Denn sage und schreibe sechs Regierungsmitglieder sind laut Geschäftsverteilung im Bereich Abwasser zuständig, mit verschiedenen rechtlichen und organisatorischen Aspekten.
Direkt sind das die beiden LH-Stellvertreter Michael Strugl (ÖVP) und Manfred Haimbuchner (FPÖ) sowie die Landesräte Elmar Podgorschek (FPÖ) und Rudi Anschober (Grüne). Und indirekt auch die beiden Gemeindereferenten Max Hiegelsberger (ÖVP) und Birgit Gerstorfer (SPÖ), alle in der Karikatur oben versammelt.
Bei so viel Teamwork wird’s manchmal eng am Klo. Böker sagt daher: "Die  Kompetenzen müssen gebündelt werden. Im Sinne von Effizienzsteigerung, Deregulierung und Verwaltungsvereinfachungen!"

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden