Sa, 26. Mai 2018

Dünn um jeden Preis

21.08.2017 05:50

Promis im Diät-Wahn: Wenn Abnehmen krank macht

Dünn ist chic, glaubt man zumindest dem Ideal, das viele Promis uns vorleben. Um in Designerroben zu passen, beim nächsten Shooting für die schlanke Silhouette bewundert zu werden und vor allem um die begehrte Kinorolle zu bekommen, nehmen die Stars oftmals ungesunde Diäten und ein krasses Sportprogramm auf sich. Doch dieser Raubbau am Körper macht oftmals nicht schlank, sondern einfach nur krank ...

Oft hat man den Eindruck, die Kleidergröße ist alles, was in Hollywood zählt. Legt eine Promi-Dame ein paar Kilos zu, wird er nicht nur von der Presse in der Luft zerrissen, sondern kriegt oftmals auch keine Jobs in Film und Modebusiness mehr. Doch der ständige Diätdruck macht viele Stars krank, wie man am Beispiel von Tara Reid sehen kann.

Die Schauspielerin, die vor vielen Jahren in der Teenie-Komödie "American Pie" den pubertierenden Buben mit ihren sexy Kurven reihenweise den Kopf verdrehte, ist rund zwanzig Jahre später nur noch ein Schatten ihrer selbst. Auf unglaubliche 40 Kilo bei einer Größe von 1,65 Metern hat sich die Schauspielerin herunterghungert - und das ist lebensbedrohlich.

Doch auch, wenn ihr Körper mittlerweile ausgemergelt ist, die Haut an manchen Körperteilen schlaff herunterhängt uhnd von ihren einstigen Rundungen nichts mehr übrig ist, den Ernst der Lage will die 41-Jährige einfach nicht erkennen. "Mir geht es fantastisch", erklärte sie erst unlängst und setzte nach: "Die Leute sagen immer, ich würde nichts essen. Dabei esse ich mehr als jeder andere." Eine Freundin der Aktrice, die an ihre früheren Erfolge nicht anschließen konnte, sieht das jedoch anders. "Taras blonde Mähne besteht vor allem aus Extensions. Ein Großteil ihrer eigenen Haare ist ausgefallen. Das ist die Folge ihres Diät-Wahns."

Auch Lily Collins hat ihre Erfahrungen mit einer Essstörung gemacht. Als Teenager litt die Tochter von Phil Collins an Magersucht. "Irgendwann haben Ärzte mir gesagt, dass sich durch die jahrelange Mangelernährung mein Körper sehr verändert hat und ich vielleicht für immer unfruchtbar sein könnte", erinnert sich die 28-Jährige an die gesundheitlichen Probleme, die mit ihrer Sucht einhergingen zurück.

Bis heute habe sie mit Fruchtbarkeitsproblemen zu kämpfen. Doch all das hielt die schöne Aktrice mit den Rehaugen nicht davon ab, sich für ihren neuesten Film "To The Bone", in dem sie eine Magersüchtige spielt, wieder auf Haut und Knochen abzumagern.

Auch bei anderen Stars hat der Kiloschwund gravierende gesundheitliche Probleme mit sich gebracht. "Mein Körper macht mit mir, was er will", jammerte Gigi Hadid etwa unlängst. Das Model, das einst für ihre Kurven gefeiert wurde, ist mittlerweile nur noch ein Strich in der Landschaft. Seitdem die 22-Jährige Wespentaille und Storchenbeine zur Schau trägt, ist auch ihr Hormonhausalt durcheinander gebracht.

Das jahrzehntelange Fasten hat auch bei Demi Moore sichtbare Folgen gehabt. Zwei Zähne sind der Schauspielerin vor einiger Zeit ausgefallen. Im Interview mit Jimmy Fallon führte die 54-Jährige dies auf Stress zurück, doch auch Unterernährung kann zu Zahnverlust führen. Diese lässt die Zähne nämlich porös und locker werden. Auch die sogenannten Lanugo-Haare sind ein Indiz für Magersucht. Die flaumartige Körperbehaarung soll verhindern, dass der Körper ohne Fettschicht zu schnell auskühlt. Auch bei der extrem dünnen Schauspielerin Jaime King kann man an den Oberarmen vermehrte Behaarung erkennen.

Die Waage nach oben schnellen musste hingegen kürzlich bei Charlize Theron. Für ihre Rolle in "Tully" legte die sonst so zierliche Schauspielerin ordentlich an Umfang zu - nicht ohne Folgen. "Der Zucker hat mich depressiv gemacht", verriet die 41-Jährige jetzt. "Ich konnte das Gewicht nicht wieder verlieren. Ich rief meine Ärztin an und sagte: 'Ich glaube, ich sterbe.'"

Die rund 15 Kilo, die sich Theron für die Rolle anfuttern musste, sind längst wieder runter. Mit Hollywood geht sie nach dieser Erfahrung jedoch hart ins Gericht. "Dieser Diät-Wahn macht einen verrückt. Alles dreht sich nur noch um Kalorien. Das, was in Hollywood vorgelebt wird, ist definitiv falsch."

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden