Mi, 13. Dezember 2017

3 Beamte suspendiert

01.08.2017 12:43

USA: Elektroschocks für gefesselten Gefangenen

Dieses Video aus einem Gefängnis im US-Bundesstaat Tennessee könnte für drei Justizwachebeamte noch strafrechtliche Kosequenzen haben. Es zeigt, wie die Bewacher des 19-jährigen Jordan Elias Norris, der im vergangenen November wegen unerlaubten Drogen- und Waffenbesitzes bzw. anderer Delikte verhaftet wurde, diesen festhalten und wiederholt mit einem Elektroschocker malträtieren. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis reichte Norris eine Klage gegen seine drei Peiniger ein. Sie sind seither vom Dienst suspendiert.

In der Anklageschrift ist von 80 Verbrennungsmalen auf Norris' Haut die Rede. Diese seien die Folge wiederholter Schocks, wie auch im Video zu sehen ist.

Anklage: "Bösartig und sadistisch"
Die drei derzeit suspendierten Justizwachebeamten werden wegen exzessiver Gewalt gegenüber einem Schutzbefohlenen und dem Entzug der Bürgerrechte angeklagt. Jener Beamte, der den Taser bediente, hat laut Anklageschrift "in bösartiger und sadistischer Absicht" gehandelt. Im Video hört man unter anderem folgende Drohung: "Ich werde so lange weitermachen, bis die Batterien leer sind."

Der Sheriff von Cheatham County, Mike Breedlove, hat den Bezirksstaatsanwalt mit den Ermittlungen in dem Fall betraut. "Als Sheriff möchte ich, dass die Bevölkerung weiß, dass die Verletzung von Bürgerrechten nicht toleriert wird", so Breedlove vor wenigen Tagen gegenüber der Lokalzeitung "The Tennessean".

Gefangener soll getobt und gespuckt haben
Die betroffenen Beamten rechtfertigten ihre Gewaltanwendung gegen den 19-Jährigen damit, dass sich dieser nicht beruhigen habe wollen und sie auch immer wieder angespuckt habe. Aus diesem Grund sei ihm auch ein "Spuckschutz" angebunden worden.

Gabor Agardi
Redakteur
Gabor Agardi
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden