Mo, 20. November 2017

Causa „vom Tisch“

09.07.2017 13:28

SPÖ-Abgeordnete überweist Landespartei 49.000 Euro

Die Causa um SPÖ-Kultursprecherin und Nationalratsabgeordnete Elisabeth Hakel, die der steirischen Landespartei 49.000 Euro schuldete, ist bereinigt. Wie die "Kleine Zeitung" berichtete, werde Hakel ausständige Parteiabgaben "auf Heller und Pfennig" bezahlen. Die Sache sei damit vom Tisch, heißt es seitens der SPÖ.

Hintergrund ist eine parteiinterne Regelung: Mandatare der SPÖ Steiermark, etwa im Landtag oder im Nationalrat, sind laut Parteistatut verpflichtet, eine sogenannte Solidarabgabe an die Landespartei zu zahlen: bis zu 16 Prozent des Bruttobezuges.

Bei acht Abgeordneten aus der Steiermark im Nationalrat und einem Brutto-Gehalt von 8755,80 Euro im Monat fällt so ein nettes "Körberlgeld" von 1400,93 Euro pro Abgeordnetem an. In Summe wären das 11.207,44 Euro, die von den Nationalratsabgeordneten an die Landesorganisationen pro Monat bezahlt werden müssen.

Hakel soll Solidarabgabe nicht gezahlt haben
Hakel soll es verabsäumt haben, den Beitrag an die steirische Landespartei zu zahlen, hatte das "profil" aus einem internen Dokument zitiert. Die genaue Summe wollte SPÖ-Landesgeschäftsführer Max Lercher nicht bestätigen, und auch über die Details der Rückzahlungsvereinbarung habe man Stillschweigen vereinbart.

Die Sache hatte innerparteilich für gehörigen Wirbel gesorgt und die Zahlungsbereitschaft anderer Mandatare infrage gestellt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden