Mi, 22. November 2017

E-Bike-Drama

04.07.2017 06:01

Ehepaar bei Kollison mit Linienbus getötet

Es sollte ein vergnüglicher Radausflug werden, endete aber am Montag für ein Ehepaar aus Sankt Georgen bei Grieskirchen in seiner Heimatgemeinde in einer Katastrophe. Die Hobby-Sportler wurden auf der Jörger Straße von einem Linienbus erfasst und starben noch an der Unfallstelle. Der Lenker erlitt einen schweren Schock.

Ein gerades Straßenstück, eine 60-km/h-Zone, gute Sichtverhältnisse: Wie es auf der L1192 um 14.50 Uhr in der Ortschaft Obersteinbach zu der tödlichen Kollision kommen konnte, war zunächst rätselhaft. Der Buslenker hatte einen schweren Schock erlitten und musste ins Klinikum Wels-Grieskirchen gebracht werden. Fahrgäste waren nicht an Bord.

Bus übersehen
Die Ermittlungen ergaben schließlich folgenden Sachverhalt: Das Ehepaar (65 und 57) war mit seinen E-Bikes offenbar ohne Anzuhalten von einem Güterweg auf die Landstraße eingebogen. Der Buslenker versuchte zwar nach links auszuweichen, konnte die Kollision aber nicht verhindern - beide Radfahrer wurden gerammt. Der Bus fuhr dann noch weiter über eine Böschung in ein Feld, wo er zum Stillstand kam.
"Bei unserer Ankunft war der Mann schon tot - Rettungskräfte haben noch versucht, seine Frau zu reanimieren", sagt Feuerwehr-Einsatzleiter Herbert Ablinger. Die 57-Jährige konnte aber nicht wiederbelebt werden. Der Anblick der Unfallstelle sei schrecklich gewesen. Ein Fahrrad lag unter dem Bus, das zweite seitlich daneben im Feld. "Wir haben alle Teile zusammengesucht und die Unfallstelle aufgeräumt", so Ablinger.
Der Bus-Lenker musste vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes bis zum Abtransport ins Krankenhaus intensiv betreut werden.

Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden