Do, 14. Dezember 2017

Zwei Tote

30.06.2017 22:34

Arzt schießt in New Yorker Krankenhaus um sich

Ein Angreifer hat am Freitag in einem New Yorker Krankenhaus um sich geschossen und dabei eine Ärztin getötet sowie sechs weitere Menschen teils schwer verletzt. Der Täter sei tot, teilte die örtliche Polizei schließlich mit. Er habe Selbstmord begangen. Offenbar handelt es sich bei dem Schützen um einen ehemaligen Angestellten des Krankenhauses.

Bill de Blasio, der Bürgermeister von New York, sagte, dass die Schießerei keinen terroristischen Hintergrund habe. Mehrere der Verletzten "kämpfen um ihr Leben", so de Blasio.

Täter ist ehemaliger Arzt
US-Medien berichteten übereinstimmend, bei dem Täter handle es sich um einen früheren Mitarbeiter des Krankenhauses, einen 45 Jahre alten Arzt. Ein Angestellter des Lebanon Hospital sagte gegenüber dem Lokalsender ABC7NY, der Mann sei entlassen worden, weil er von seinem Arbeitgeber für "verrückt" gehalten worden sei. Andere Quellen lassen vermuten, er habe seinen Job selbst gekündigt.

Ein in sozialen Netzwerken geteiltes Foto zeigt einen toten Afroamerikaner im Ärztekittel blutüberströmt am Boden des Krankenhauses liegend. Demnach soll es sich bei dem Toten um den 45-jährigen Schützen handeln - auch Polizeibeamte bestätigten bereits, dass der Täter einen weißen Ärztekittel trug. In der Nähe der Leiche soll ein Sturmgewehr gefunden worden sein. Laut Informationen der Polizei soll der Angreifer versucht haben, sich selbst anzuzünden. Er sei an einer Verletzung gestorben, die er sich selbst zugefügt habe.

"Sicherheit nicht gut genug"
Das Lebanon Hospital liegt in einem belebten Viertel und hat rund 1000 Betten. Wie ein Patient auf Twitter mitteilte, wurde das gesamte Gebäude von der Polizei abgeriegelt. Andere Nutzer berichteten von Ärzten und Krankenschwestern, die sich in Räumen verbarrikadiert hatten. Gegenüber der BBC sagte Garry Trimble, dessen Verlobte im Krankenhaus arbeitet: "Die Sicherheit ist nicht gut genug. Wenn mir ein Mitarbeiter die Hintertür öffnet, kann ich einfach so hinein. Ich finde, jedes Krankenhaus sollte einen Polizisten an jedem Eingang positionieren. Die machen immer nur etwas, wenn etwas passiert!"

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden